Sportangebot ein Volltreffer

Wolfgang Bauer (hinten Mitte), der Vizepräsident des Oberpfälzer Schützenbundes, Bürgermeister Uli Roth (hinten links) und erster Gauschützenmeister Norbert Lippert (Zweiter von rechts) gratulierten den neugewählten Mitgliedern des Gauvorstands: (von links) Edeltraud Kaßeckert, Horst Peraus, Martin Häupler, Maria Roderer, Elena Schlicht, Daniel Kaßeckert, Wolfgang Schlicht und Yannick Scharnagl. Bild: bsc
Vermischtes
Friedenfels
05.04.2016
2178
0

"Um den Schützengau Steinwald braucht es keinem Bange zu sein", versichert Wolfgang Bauer, Vizepräsident des Oberpfälzer Schützenbundes. Das vielfältige Angebot komme an. Zudem verstärken künftig neue engagierte Schützen das Vorstandsteam.

Thumsenreuth/Friedenfels. Die Jahreshauptversammlung im Schützenhaus Thumsenreuth war gut besucht. Gauschützenmeister Norbert Lippert freute sich zu Beginn seiner Rückschau über eine Steigerung der Mitgliederzahl auf 944. Das sei auch auf das breitgefächerte Sportangebot in den Vereinen zurückzuführen. Dabei verwies Lippert unter anderem auf die Groß- und Kleinkaliberstände in Thumsenreuth und Siegritz, die Bogensport-Möglichkeiten in Bärnau und Frauenreuth sowie Biathlon in Siegritz. Noch könne man dem demografischen Wandel trotzen.

Wichtig seien auch gesellige Treffen. "Edelweiß" Siegritz und "Eichenlaub" Reuth feierten jeweils ihr 90-jähriges Bestehen. Der Schützengau Steinwald unterstützte im vergangenen Jahr die Aktion "Lichtblicke" und war im sportlichen Bereich sehr erfolgreich. Froh war Gauschützenmeister Norbert Lippert über die neue Homepage des Schützengaus Steinwald. Webmaster Tobias Meinzinger zollte er dafür besondere Anerkennung. Die Versammlung dankte mit kräftigem Applaus.

Detailliert schilderte Gausportleiter Wolfgang Schraml das sportliche Geschehen. "Zum dritten Mal in Folge sicherte sich der Gau Steinwald den Präsidentenpokal im LP-Wettbewerb." Schraml rief ferner die Wettkämpfe auf Landesebene, die Meisterschaften des Gaus bis hin zu den Wettbewerben der Deutschen Meisterschaft in Erinnerung. "All dies jedoch wurde übertroffen durch die SG 1898 Thumsenreuth. Der Aufstieg der LP-Mannschaft in die erste Bundesliga sorgte für Furore." Zufrieden zeigte sich Wolfgang Schraml mit den Teilnehmerzahlen. "17 Starts bei der Deutschen Meisterschaft, eine gute Landkreismeisterschaft und 29 verschiedene Wettbewerbe bei der Gaumeisterschaft sind ein großer Erfolg."

Top-Platzierungen


"Wir haben alles abbekommen, was kommen konnte: Höhen, Tiefen und sogar ein Nikolausturnier ohne Schnee", meinte Helmut Meier, Sportleiter Bogen. Es habe Top-Platzierungen bei verschiedenen Meisterschaften gegeben. Doch sei der TSV Bärnau nach zwei Jahren Regionalliga in die Bayernliga abgestiegen. Hoffnungen setzte der Gausportleiter Bogen auf die geplante Erweiterung des Sportgeländes. "Der Bärnauer Stadtrat hat in einer Voranfrage der Erweiterung der Bogenunterkunft am Steinberg zugestimmt." Gaudamenleiter Horst Bauer ließ das Sportjahr humorvoll Revue passieren. Er erinnerte an herausragende Ergebnisse sowie den Karin-Wagner-Wanderpokal und freute sich über eine gute Beteiligung am Gaudamenpokalschießen. 44 Schützinnen (2014 waren es nur 32) traten an. Matthias Hirsch berichtete in der Jahresversammlung über die Jungschützen im Schützengau. "Gute Ergebnisse und den Sprung in das Finale schafften die Jugendlichen bei der Rangliste." Künftig sollen mehr Mannschaften beim Rundenwettkampf starten. Ein ausführlicher Überblick kam auch von Rundenwettkampfleiter Reinhard Schwarz, der die Seniorenrunde in den Blickpunkt rückte. Den Erlös spendeten die Senioren erneut den Jugendlichen des Schützengaus. Mit 170 Teilnehmern zeigte sich der Rundenwettkampfleiter mehr als zufrieden.

Froh über Zuschüsse


"Ich begrüße sie im Schießsport-Mekka der nördlichen Oberpfalz", ergriff Bürgermeister Uli Roth aus Krummennaab das Wort. Ihn freute, dass im gesamten Schützengau Steinwald hervorragende Arbeit geleistet werde. Auch die Integration von jungen Leuten in den Vorständen wertete Roth besonders positiv. Die Sportschützen dankten der Gemeinde Krummennaab für die Bezuschussung des neuen Schießstandes mit 20 000 Euro. Gewürdigt wurde durch die Versammlung zudem ein weiterer Gemeinderatsbeschluss: 2000 Euro erhalten die Thumsenreuther Sportschützen für den Aufstieg der LP-Mannschaft in die Bundesliga.

OSB-Vizepräsident Wolfgang Bauer würdigte die engagierte Arbeit und die sportlichen Erfolge im Schützengau Steinwald. Auch stellte er die Kampagne "Ziel im Visier - Die Zukunft der Schützenvereine" vor.

VorstandswahlBei den Wahlen der Gruppe B (im zweijährigen Rhythmus wird jeweils ein Teil des Vorstands neu bestimmt) konnten bereits länger vakante Ehrenämter besetzt und neue engagierte Jugendliche eingebunden werden. Das Ergebnis: 2. Gauschützenmeister Martin Häupler (Siegritz), 3. Gauschützenmeister Edeltraud Kaßeckert (Frauenreuth), Gauschriftführer Wolfgang Schlicht (Frauenreuth), 1. Gauschatzmeister Maria Roderer (Reuth), 2. Gausportleiter Horst Peraus (Thumsenreuth), 3. Gausportleiter Daniel Kaßeckert (Frauenreuth), 2. Rundenwettkampfleiter Elena Schlicht (Frauenreuth), 2. Kassenprüfer Josef Heid (Erbendorf), Delegierter Kreisjugendring Yannick Scharnagl (Frauenreuth). (bsc)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.