Turn- und Sportverein Friedenfeld
Talente entdecken und fördern

Der TSV Friedenfels bot 2015 viele Möglichkeiten, die Freizeit sinnvoll und sportlich zu gestalten. Die Sparte Klettern organisierte erstmals Trainingsabende für Flüchtlinge. Zusammen mit ihnen hatten die Verantwortlichen der Abteilung, Spartenleiter Dr. Siegfried Steinkohl (oben links), Oskar Schuster (unten rechts) sowie Zita Schuster und Rita Steinkohl (unten, Vierte und Fünfte von rechts), viel Spaß. Bild: bsc
Vermischtes
Friedenfels
31.01.2016
7
0

Beim TSV Friedenfels läuft es rund. Das zeigten die Berichte aus den acht Sparten bei der Jahresversammlung. Was der Turn- und Sportverein (751 Mitglieder) braucht, sind weitere Betreuer. Natürlich dürfen auch neue Mitglieder zum TSV stoßen.

Peter Wildenauer berichtete für den verhinderten Chef der Eisstockabteilung, Martin Streim, von zahlreichen sportlichen und geselligen Aktivitäten. An Höhepunkten nannte er den Gewinn der Landkreismeisterschaft und den Klassenerhalt in der Bezirksoberliga. Gut kam ein mehrtägiger Ausflug in den Bayerischen Wald an.

"Mit zwei Spielen weniger und fünf Punkten Rückstand auf den Tabellenführer liegt die erste Mannschaft im Soll, ergriff Fußball-Spartenleiter Christian Härtl das Wort. Nicht zufrieden stimme der Blick auf die Fairnesstabelle, da es viele Ermahnungen wegen unsportlichen Verhaltens gegeben habe. "Ziel muss es sein, in der Vorbereitung den Grundstein für eine erfolgreiche Rückrunde zu legen, um so lange wie möglich um den Aufstieg mitspielen zu können." Härtls Dank galt Trainer Alexander Zant und den vielen Unterstützern der Sparte Fußball.

Mehrfach ausgezeichnet


Glänzen konnte in der Fairnesstabelle die zweite Mannschaft. Johannes Härtl, zweiter Vorsitzender und Betreuer der Mannschaft, berichtete von der Auszeichnung zur fairsten Mannschaft der A-Klasse Ost in Altenkunstadt. Besonders erfreulich: "Diese Auszeichnung hat die Reserve des TSV Friedenfels schon mehrmals erhalten." Nach dem zweiten Platz am Saisonende befinde sich die Mannschaft zur Winterpause bereits wieder auf dem Relegationsplatz der A-Klasse Ost.

"Die Alten Herren sind wieder da", betonte Leiter Bernhard Kaßeckert. "Nachdem es 2014 nicht rosig um die Alten Herren bestellt war, hat es das Sportjahr 2015 wieder richtig gut mit uns gemeint." Sieben Neuzugänge, altersbedingt aus den Reihen der ersten und zweiten Mannschaft, ließen die geschrumpfte Spielerdecke anwachsen. Von insgesamt 13 angesetzten Spielen konnten neun durchgeführt werden. Am Ende der Saison stehen fünf Siege, drei Unentschieden und nur eine Niederlage zu Buche.

Mit Flüchtlingen


Großen Zuspruchs erfreute sich erneut der Klettersport. Spartenleiter Dr. Siegfried Steinkohl stellte dies sowie die positiven Erfahrungen bei der Integration von Flüchtlingen in seinem Bericht besonders hervor. "Die Sparte Klettern ist derzeit im TSV die einzige Abteilung, die sich mit der Flüchtlingsproblematik beschäftigt. Mit großer Freude und Begeisterung waren Asylsuchende bei unseren Trainings- und Übungsstunden dabei." Dr. Siegfried Steinkohl empfahl den anderen TSV-Sparten diesem Beispiel nachzueifern. Vielleicht seien ja auch bei den anderen Sportarten große Talente unter den Flüchtlingen. Die rechtliche Seite sei gut abgedeckt: "Der BLSV hat eine Sportversicherung eingerichtet, damit Flüchtlinge unbürokratisch am Sport teilnehmen können", so der Leiter der Sparte Klettern.

Rückbau am Skihang "Hosch'n"Von einem arbeitsreichen Vereinsjahr sprach Ski-Spartenleiter Bernhard Schultes. Der Rückbau in der "Hosch'n" erforderte über 150 Arbeitsstunden. "Kleine Restarbeiten sind auch in diesem Jahr noch nötig. Dann ist der Urzustand von 1979, als auf dem Skigelände der Skiboom begann, wieder hergestellt." Friedenfels hatte 2015 mit 260 die meisten Teilnehmer bei der OVL-Cup-Serie, wusste Spartenleiter Manuel Zeitler. Er freute sich auch über die starke Beteiligung an den allwöchentlichen Trainingseinheiten. "Im Schnitt waren es 26 Läufer." Als Belohnung gab es am Jahresende für alle Spartenmitglieder eine neue Laufkleidung.

Robert Janko berichtete von der Nordic-Walking-Abteilung. Viel Zeit sei in die Verbesserung der Techniken gesteckt worden. Großen Zuspruch verbuchten die Sonderaktionen "Goldsteig-Genusslauf von Friedenfels nach Marktredwitz" und "Early-Bird-Lauf" über Burgenweg, Burgruine Weißenstein, Oberpfalzturm und Teufelsstein.

Die Sparte Tischtennis nahm in der vergangenen Saison mit zwei Herrenmannschaften am Spielbetrieb teil, informierte Spartenleiter Gerhard Konz. "Wenngleich es derzeit zu Spitzenplatzierungen nicht reicht, so sind jedoch alle Mitspieler allwöchentlich hoch motiviert und haben Spaß am Spiel." Auch die vereinseigenen Veranstaltungen, wie die Ortsmeisterschaft sowie die gesellschaftlichen Unternehmungen, trügen zur guten Kameradschaft bei, so Konz. (bsc)
Weitere Beiträge zu den Themen: TSV Friedenfels (11)Eisstockabteilung (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.