Wechsel im Stellvertreter-Amt

Neuwahlen standen beim Kreisverband der Freien Wähler an. Im Bild (von links) Ely Eibisch, Max Bindl, Hermann Schraml, Hans Wurm, Vorsitzende Gisela Kastner, Reinhard Ernstberger und Ottmar Zeitler. Bild: ak
Vermischtes
Friedenfels
01.12.2016
53
0

Mit einer neu gewählten Vorstandschaft gehen die Freien Wähler (FW) des Kreises Tirschenreuth ins Wahljahr 2017. Anstelle von Alfred Wolf vertritt als weiterer Stellvertreter nun Hans Wurm die im Amt bestätigte Vorsitzende Gisela Kastner.

Selbstbewusst und geschlossen präsentierten sich die Freien Wähler am Montagabend bei der Jahresversammlung in der Schlossschänke Friedenfels. 42 Vertreter aus den Ortsverbänden hatten sich dazu eingefunden. Vorsitzende Gisela Kastner hieß besonders den ehemaligen Landrat Karl Haberkorn willkommen. In ihrem Tätigkeitsbericht erinnerte sie an eine Vielzahl an Terminen und Veranstaltungen, darunter im April ein Aktionstag mit den FW-Landtagsabgeordneten und Fachleuten zum Thema Stromtrassen. Eine FW-Besuchergruppe nahm zu Pfingsten an einer viertägigen Lehrfahrt nach Brüssel teil und besichtigte unter Begleitung der FW-Abgeordneten Ulrike Müller das EU-Parlament. Mit dem Landesvorsitzenden Hubert Aiwanger diskutierte man im Juni über die aktuelle Landespolitik sowie die Diskrepanz zwischen seiner und der Meinung der Nordoberpfälzer Freien Wähler zur thematischen Ausrichtung. Dabei wurden auch unterschiedliche Auffassungen zum Ausbau der Windenergie diskutiert. 40 Besucher zählte ein Ortstermin am Windkraftstandort Ellenfeld und später in Mähring. "Dort erfuhr man aus erster Hand die Probleme der Anlieger von nahen Windkraftanlagen und mancher lernte eine andere Sichtweise kennen", betonte Gisela Kastner.

Nach der Besichtigung der Stromspeicheranlage in Arzberg Anfang September wählte die Bezirksdelegiertenversammlung in Schwarzenfeld den stellvertretenden FW-Kreisvorsitzenden Hermann Schraml aus Kemnath zum stellvertretenden FW-Bezirksvorsitzenden. Im Oktober nahm Gisela Kastner an der gemeinsamen Sitzung des Landesvorstandes und der Kreisvorsitzenden in Freystadt teil. Dabei sei vor allem die vorgezogene Koalitionsaussage Aiwangers für die Landtagswahl nicht von allen gut geheißen worden. "Treffen mit Mitgliedern der unteren Ebene sind absolut wichtig, so dass unsere Vertreter nicht die Bodenhaftung verlieren", erklärte die Vorsitzende und rief noch eine Reihe von Besichtigungsterminen der FW-Kreisräte in Erinnerung.

Nachdem Schatzmeister Reinhard Ernstberger von einem stolzen Kassenplus berichtet hatte, ergänzte stellvertretender Kreisvorsitzender Hermann Schraml, dass es derzeit keine FW-Nachwuchsorganisation auf Landkreisebene gebe. Eine Ortsgruppe existiert in Kemnath. Schon bald sollten Gespräche mit dem Kreisverband Neustadt/WN über den Direktkandidaten geführt werden, so Schraml. Für die Wahlen 2017 rief er zur eifrigen Beteiligung an Wahlveranstaltungen auf.

NeuwahlenDie Neuwahlen beim Kreisverband der Freien Wähler ergaben folgende Ergebnisse: 1. Vorsitzende bleibt Gisela Kastner, weitere gleichberechtigte Vorsitzende sind Hans Klupp, Hermann Schraml, Hans Wurm (für Alfred Wolf), Schriftführer ist Max Bindl, Kassier ist Reinhard Ernstberger, Pressereferent ist Arnold Koch. Kassenprüfer sind Ottmar Zeitler und Manfred Zandt. Die Versammlung bestimmte, dass alle Vorstandsmitglieder ergänzt um Dr. Gerhard Dobmeier den Landkreis als Delegierte vertreten. Stellvertreter sind Bernhard Lux, Franz Dürrschmidt, Ernst Bayer, Christian Baumann, Ely Eibisch, Norbert Schuller, Alfred Wolf, Tobias Bernhard, Thomas Streber und Claudia Sturm. (ak)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.