Jungbürgerschießen in Fuchsmühl
Gute Figur über Kimme und Korn

Die erfolgreichen Jungschützen (von links) Lukas Mayerhöfer, Jakob Dümler, Noah Mayerhöfer, Adrian Boccali, Max Heimerl, Simon Günthner, Luis Günthner und Nicolo Rudhoff, zusammen mit ihren Betreuern von der SG "Andreas Hofer" Fuchsmühl mit von links, Carola und Christina Hößl, Verena Kraus, Niko Fiedler, Jutta Hößl und Schützenmeister Stefan Kraus. Bild: wro
Freizeit
Fuchsmühl
28.08.2016
37
0

Wer eine Waffe in die Hand nimmt, für den gilt als oberstes Gebot Sicherheit wahren für sich selbst und alle, die sich in der Nähe befinden. Auch das lernten die Kinder, die beim Jungbürgerschießen dabei waren, bevor sie zu ihrem Sportgerät griffen.

Das "Offene Jungbürgerschießen" der Schützengesellschaft "Andreas Hofer" gehört zu den Dauerbrennern im gemeindlichen Ferienprogramm. Der zugleich als Jugend-Ortsmeisterschaft ausgetragene Schieß-Wettbewerb mit Luft- und Lasersportwaffen wurde heuer bereits zum 25. Mal ausgetragen. Die Teilnahme war Kindern und Jugendlichen ab 8 Jahren möglich. 8 Fuchsmühler Buben maßen sich am vergangenen Samstag im fairen Wettstreit um Ringe und Platzierungen.

Pokale und Gutscheine


Als Verlierer verließ keiner von den "Schützenlehrlingen" die mehrständige Schießanlage. Pokale und Gutscheine wurden auf dem Siegertreppchen überreicht. Ebenfalls mit Gutscheinen versüßt wurden die Plätze vier bis acht, dazu gab's Medaillen. Als zusätzliches Dankeschön für alle Sportschützen und Betreuer wartete eine stärkende Brotzeit im Schützenhaus.

Bevor jedoch die Wettkämpfe ausgetragen werden konnten, wurden die Buben im Umgang mit ihren Waffen unterwiesen. Erfahrene Sportschützen erklärten auch die technische Ausstattung am Schießstand. Ausdrücklich wurden die (vielleicht) angehenden Sportschützen ermahnt, mit dem ungewohnten Gerät stets sorgfältig umzugehen. Nach einem kurzen "Trockentraining" und ein paar Probeschüssen ging's endlich los.

Entsprechend ihres Alters durften die Teilnehmer mit dem Lasergewehr (bis 11 Jahre), ab 12 Jahre mit dem Luftgewehr am Wettkampf teilnehmen. Trotz der beratenden Unterstützung seitens der Großen war aller Anfang jedoch schwer, Fehlschüsse blieben nicht aus. Dennoch ließen sich die Jungschützen von den anfänglichen Misserfolgen nicht entmutigen.

Es sei ja noch kein Meister vom Himmel gefallen, trösteten die "Trainer" ihre Schützlinge. Fachmännisch betreut, vor allem aber auch mit etwas Übung und viel Geschick gelangen bald die ersten zählbaren Treffer. Bis zuletzt wurde um jeden Ring verbissen gekämpft.

Verein spendet Pokale


Am Schluss der Begegnung wurde abgerechnet, mit Spannung die Tabelle erwartet. Die von der SG "Andreas Hofer" gestifteten Pokale teilten sich schließlich Simon Günthner mit seinem Gesamtergebnis von 102 Punkten, vor Adrian Boccali (81 Punkte) und Luis Günthner (78 Punkte). Schützenmeister Stefan Kraus überreichte die Preise und gratulierte im Namen des Schützenvereins.

Die weiteren Platzierungen: 4. Jakob Dümler (67 Punkte), 5. Lukas Mayerhöfer (64 Punkte), 6. Max Heimerl (62 Punkte), 7. Nicolo Rudhoff (48 Punkte) und 8. Noah Mayerhöfer (45 Punkte).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.