Hubert Treml in Fuchsmühl
Musikalischer Märchenprinz

Hubert Treml bei einem seiner früheren Auftritte in Fuchsmühl anlässlich der Jubiläumsgala der Laienspielgruppe. Bild: wro
Kultur
Fuchsmühl
10.09.2016
73
0

Der Regensburger Lieder- und Reimeschmied Hubert Treml nennt sich selbst bescheiden einen "Bühnenmenschen". Seine Konzerte sind stets gut besucht. Nun startet er seine Burgen- und Schlössertour in Fuchsmühl.

"Manchmal schreibe ich auch", erzählt der humorvolle Oberpfälzer, der gerne "großes Theater" macht. In schöner Regelmäßigkeit ist der in Weiden aufgewachsene Donaustädter gerngesehener Gast in der Region.

Der Unterhaltungsfeuerwerker und bekennende Oberpfälzer wagt sich mit seinem abendfüllenden Solo-Programm "I spinn" in wenigen Tagen auch auf eine größere Tournee. Dabei "widmet" er sich eindrucksvollen Ritterburgen und der ehemals herrschaftlichen Schlösserlandschaft zwischen Donau und Stiftland. Offizieller Auftakt seiner "Burgen- und Schlössertournee" - von September bis Mai - ist am Freitag, 16. September, um 20 Uhr im Schloss Fuchsmühl. Das "wiedererwachte", einstmalige Lehensgut und heutige Schlosshotel wurde alles andere als "nur" zufällig gewählt, wie Hubert Treml auf Nachfrage berichtet. Mehrmals schon gastierte der Regensburger erfolgreich in der Wallfahrtsgemeinde, unter anderem auch beim Jubiläum der hiesigen Laienspielgruppe. Ein befreundeter Fuchsmühler habe den Kontakt mit dem Schlossherren Bernd Artinger hergestellt. "Artinger zeigte sich von der Idee sofort begeistert", kommentiert Treml das erste Aufeinandertreffen.

"Beseelte Kunst"


Nach dem Auftakt der musikalischen Rundreise mit "verwurschtelten Märchen der Gebrüder Grimm" geht's mit seiner - so Treml wörtlich - beseelten Kunst, die erheitert und berührt, hinunter in den Landkreis Regensburg zur Burg Wolfsegg, weiter zum Schloss Burgtreswitz. Unter anderem besucht Mundart-Märchenprinz Treml mit "I spinn" auch die Burg Wernberg. Im kommenden Frühjahr macht die Burgen- und Schlössertournee dann auch auf Burg Falkenberg Station. Den Abschluss am 6. Mai 2017 bildet ein Gastspiel im oberpfälzischen Velburg. "I spinn" sei nicht neu", gesteht der Künstler im weiteren Gespräch mit unserer Zeitung. Absolut neu dagegen sei die Idee, daraus eine Gastspielreise zu machen und die Oberpfälzer Burgen und Schlösser in den Rundreisekalender aufzunehmen. "Zum ersten Mal in meinem Leben mache ich so etwas." Bei der Tour möchte er nicht nur die Sehenswürdigkeiten seiner Oberpfälzer Heimat kennenlernen, sondern selbstverständlich auch Land und Leute. Gespannt sei er auf für ihn noch unbekannte Landstriche.

aber kenne er gut. Das Schloss selber habe er bislang aber noch nicht betreten. Etwas verwunschen wirke es schon. Die Zusammenarbeit mit Bernd Artinger beschreibt Treml als angenehm und unkompliziert. Kunst sei Begegnung, fügt der Regensburger hinzu. "Auf den erneuten Kontakt mit dem Fuchsmühler Publikum freuen wir uns - Bernd Artinger und ich - schon sehr."

Abendkasse


Eintrittskarten zum Preis von zehn Euro sind an der Abendkasse erhältlich, aber auch bei Hubert Treml unter der Telefonnummer 0941/2966755 beziehungsweise per E-Mail unter hubert.treml@t-online.de.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schlosshotel Fuchsmühl (2)Hubert Treml (38)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.