Musikverein Wiesau freut sich auf das Kreismusikfest
Seit 60 Jahren beliebt und gerne gehört

Kultur
Fuchsmühl
21.04.2017
30
0

Wiesau/Fuchsmühl. (wro) "Man kann von einer soliden und äußerst konstruktiven Tätigkeit innerhalb des Vorstands sprechen", zog Vorsitzender Johannes Schöner bei der Jahreshauptversammlung im Gasthof "Weißenstein" ein zwar knappes, dafür aber ein umso deutlicheres Fazit einer guten und erfolgreichen Zusammenarbeit innerhalb des Musikvereins Wiesau und Umgebung.

Das Ausbildungskonzept sei inzwischen vollständig mit Leben erfüllt. Die Jugendarbeit bezeichnete der Sprecher als einen wesentlichen Faktor im Verein. Die Leistungskurve zeige steil nach oben. "Die Erfolge können sich sehen lassen", fuhr der Sprecher fort und erinnerte auch an den alljährlich stattfindenden "Böhmischen Abend". Weitere Auftritte ließ der Sprecher ebenfalls Revue passieren. Dankbar richtete er das Wort an die aktiven Musiker, stellvertretend für sie an die Dirigenten Patrick Oroudji und Josef Polata. Anerkennend lobte er besonders auch die Nachwuchsbemühungen der Ausbildungsleiterin Christa Polata. "Wir haben gut gewirtschaftet", bewertete der Wiesauer das "kleine finanzielle Polster", das gemeinsam geschaffen wurde. Damit wolle man sich anstehenden Projekten widmen, zeigte sich Schöner auch in seiner Eigenschaft als Schatzmeister zufrieden. Den musikalischen Bericht verlas Josef Polata in Vertretung von Patrick Oroudji. Detailliert ging der Dirigent auf die Spieleinsätze im vergangenen Jahr ein. Wie sein Vorredner sprach auch er von einer erfolgreichen Spielsaison 2016. Zufrieden sei man auch mit der Mitgliederentwicklung, schloss sich zweiter Vorsitzender Christian Hampel den Bilanzen an. Bedingt durch einige Austritte sei jedoch ein leichter Rückgang festzustellen, bedauerte Hampel. Weiter positiv gestalte sich die Arbeit mit der Jugend, war aus Christa Polatas Arbeitsbericht herauszuhören. In ihrer musikalischen Obhut befinden sich zurzeit vier Kinder in der musikalischen Früherziehung. Diese Arbeit liege ihr sehr am Herzen. Sie empfahl, dafür auch in den örtlichen Kindergärten zu werben. Bereits im kommenden Herbst werde man einen neuen Früherziehungskurs anbieten, versprach Polata. Leistungsabzeichen in Silber und Bronze konnten erworben werden, zahlreiche Nachwuchsmusiker durften bei verschiedensten Auftritten ihre Talente unter Beweis stellen. Gespannt erwarte man den Vorspielnachmittag in der Fuchsmühler Mehrzweckhalle. Mit einem Kommersabend startete man ins Jubiläumsjahr. Weitere Höhepunkte werden folgen, kam Schöner zum Ende und wagte noch einen kleinen Ausblick. Man freue sich auf das Kreismusikfest im Juli, auch auf den "Böhmischen Abend" mit den "Hergolshäuser Musikanten" im Herbst. Der Kartenvorverkauf dafür sei bereits gestartet, verwies Schöner auf die Vorverkaufsmöglichkeiten bei den örtlichen Banken. Seine Schatten werfe der Nordgautag voraus. "Wenn die Feierlichkeiten abgeschlossen sind, machen wir einen Vereinsausflug." Fuchsmühls Bürgermeister Wolfgang Braun und Wiesaus zweiter Bürgermeister Fritz Holm lobten das gemeinsame Aushängeschild: "Die Arbeit des Musikvereins kann sich sehen lassen." Der Musikverein sei nicht nur ein Kultur-, sondern auch ein Werbeträger.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.