Abschied von tragenden Säulen

Danke für das Mitwirken im Vorstand sagten Pfarrer Joseph (rechts), Vorsitzende Anna Koller (Zweite von links), ihre Stellvertreterinnen Franziska Heindl (Zweite von rechts) und Irene Schön (links). Anna Härtl, Christa Hilgarth, Hannelore Gammer, Elisabeth Vogl und Katharina Ernstberger (von rechts) nahmen die Blumen entgegen. Bild: wro
Lokales
Fuchsmühl
09.12.2015
19
0

Der adventliche Nachmittag des Frauen- und Müttervereins ist traditionell ein Anlass zur Andacht. Diesmal galt es auch, Abschied von scheidenden Vorstandsmitgliedern zu nehmen.

Das Frauentragen, das im Wallfahrtsort wieder Einzug gehalten hat, bildete den Mittelpunkt der Feier im Jugendheim. Sie stand unter dem Leitwort "Maria Mutter des Herren". Vorsitzende Anna Koller ging näher auf die Adventszeit ein. Vor ihr stand ein kleines Kästchen, darin die Figur der schwangeren Muttergottes.

Symbolhaft sei Maria jetzt mit dem Kind im Leib unterwegs. "Nun klopft sie an unsere Tür und bittet um Aufnahme, in unseren Wohnungen, in unseren Familien." Seit einigen Jahren pflegt man diesen Brauch aus dem 16. Jahrhundert wieder. Die Figur wird von Haus zu Haus getragen und macht auch beim Frauen- und Mütterverein Station.

Koller würdigte die Verdienste der ausscheidenden Vorstandsmitglieder, die anlässlich der Neuwahlen ihre Ämter zur Verfügung gestellt hatten. Christa Hilgarth, seit 2007 stellvertretende Vorsitzende beim Frauen- und Mütterverein, war eine "tragende Säule", betonte Anna Koller. "Sie hat den Mütterverein zu dem gemacht, was er heute ist", würdige die Vorsitzende die Verdienste ihrer ausscheidenden Stellvertreterin.

Ebenfalls in den "Ruhestand" verabschiedet wurde die dritte Vorsitzende Marianne Köllner. Anna Koller erinnerte an die von Marianne Köllner organisierten Kirchenkonzerte mit Brigitte Traeger. In ihrer Amtszeit seien diverse Anschaffungen für die Wallfahrtskirche getätigt worden. Eine wertvolle Unterstützung sei Köllner bei vielen Veranstaltungen gewesen. Die Geehrte konnte nicht an der Adventsfeier teilnehmen, an ihrer Stelle nahm Schwester Hannelore Gammer Geschenk und Urkunde entgegen. Aus dem Vereinsleben zurückgezogen haben sich auch die Beisitzerinnen Katharina Ernstberger, Elisabeth Vogl, Edeltraud Brunner und Mariele Scherbaum. Die gute Seele des Vereins - Mariele Scherbaum - konnte aus gesundheitlichen Gründen an der Verabschiedung nicht teilnehmen. Für die privat verhinderte Edeltraud Brunner nahm ihre Mutter Anna Härtl die Auszeichnung entgegen. Pfarrer Josephs Dank galt besonders den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern, aber auch allen anderen Frauen und Müttern.

Mit einem Ausblick auf das Kaffeekränzchen am 17. Januar und den Einkehrnachmittag am 21. Februar mit Schwester Theresa schloss der offizielle Teil der besinnlichen Adventsfeier. Musikalisch umrahmt wurde sie von Sigrun Hartung und Michael April. Durch die große Eingangstür hatten sich bereits zwei kleine Engelchen eingeschlichen, die zum gemütlichen Teil bei Kaffee, Stollen und Weihnachtsplätzchen überleiteten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.