Brigitte Traeger der Stargast

Brigitte Traeger bewegte sich beim Konzert auch durch die dicht besetzten Reihen. Bild: kro
Lokales
Fuchsmühl
10.11.2014
1
0

Die Mehrzweckhalle war rappelvoll. Knapp 400 Gäste kamen am Samstagnachmittag zum 26. Benefizkonzert der Arbeiterwohlfahrt. Das Motto: "Kinder in Not".

Stargast des kurzweiligen Nachmittags war die Schlagersängerin Brigitte Traeger, die mit einem bunten Melodienstrauß das Publikum verzauberte.

AWO-Kreisvorsitzender Erich Köllner freute sich, dass eine ganze Reihe von Ehrengästen gekommen war. Köllners besonderer Dank galt Kreisgeschäftsführerin Angelika Würner und ihrem Team für die Vorbereitung. Köllner verwies darauf, dass die AWO schon vielen Kindern und notleidenden Menschen in vielfältiger Weise geholfen habe, um deren Leben zu erleichtern. Es müsse aber auch möglich sein, den grausamen Taten in der Welt, die den Menschen viel Schmerz und Elend zufügten, zu verhindern. Erich Köllner verwies darauf, dass Hannelore Bienlein-Holl vor Jahren dieses alljährliche Benefizkonzert ins Leben gerufen habe, das sich seitdem zu einem Dauerbrenner entwickelt habe.

Verantwortungsvolle Arbeit

Fuchsmühls Bürgermeister Wolfgang Braun dankte in seinem Grußwort der AWO für ihren Einsatz zum Wohle hilfsbedürftiger Menschen. Die AWO biete vielfältige Dienste an und übernehme verantwortungsvolle Aufgaben. Als Schirmherr überreichte er eine Spende für die Aktion "Kinder in Not". Stellvertretender Landrat Dr. Alfred Scheidler zeigte sich angetan vom Engagement der AWO. Er bekannte, dass er bisher noch nicht so viel über den Einsatz der Arbeiterwohlfahrt gewusst habe. Umso mehr freute er sich, als Vertreter des Landkreises bei diesem Benefizkonzert mit diesem überwältigenden Besuch dabei zu sein.

Der Mensch im Mittelpunkt

Dr. Scheidler plauderte aus dem Nähkästchen von einem Fachgespräch am Landratsamt, bei dem es über die Asylpolitik gegangen sei. Dabei habe ihm die AWO-Kreisgeschäftsführerin Angelika Würner stark beeindruckt. Sie habe vor allem die Menschen in den Mittelpunkt gestellt.

Pfarrer Varghese Kanjamala verwies ebenso darauf, dass die AWO sich für die sozialen Belange der Kinder und der Menschen in Not einsetze. Gerade die Kinder seien die schwächsten Glieder in der Gesellschaft, deshalb gelte ihnen die besondere Hilfe und Unterstützung. Der Geistliche verwies auf die vielen Kriege und Anschläge in der Welt, die vor allem auch die Kinder träfen. Danach war die Bühne frei für den Stargast des Nachmittags, Brigitte Traeger, die mit ihrem ersten Lied "Seit es den Himmel gibt" durch die dichten Tischreihen ging und vielen Besuchern - darunter viele Vertreter der AWO-Ortsverbände - die Hände schüttelte.

Mit "Sag Dankeschön mit roten Rosen" oder "Santa Christina" und vielen weiteren Hits hatte Brigitte Traeger schnell die Herzen ihrer Fans bei diesem Benefizkonzert erobert. Das Publikum feierte die Sängerin, die mit ihrer ausdrucksstarken Stimme begeisterte - auch im zweiten Teil dieses Konzerts. Es stand unter dem Motto "Lieder, die von Herzen kommen". Alleinunterhalter Franz Becker mit seinem Keyboard und eine reichlich ausgestattete Tombola trugen ebenfalls ihren Teil zu diesem Benefizkonzert bei.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.