Caritasverein unterstützt auch Kinderhaus und Kircheninnenrenovierung
Zuschuss für Jugendheimküche

Wahlen beim Caritasverein: Im Bild von links Alois Konz (Kassier), Bürgermeister Wolfgang Braun, Franziska Heindl (Schriftführerin), Nicole Fürst (zweite Vorsitzende) und Pfarrer Joseph (erster Vorsitzender). Bild: wro
Lokales
Fuchsmühl
25.11.2015
19
0
Mit Pfarrer Joseph hat der Caritasverein einen neuen Vorsitzenden. Satzungsgemäß trat er die Nachfolge seines Vorgängers Pfarrer Varghese Kanjamala an, der (wir berichteten) vor wenigen Monaten in seine Heimat zurückberufen wurde. "Bei der Übergabe habe ich von Pfarrer Varghese Kanjamala erfahren, dass es hier in Fuchsmühl einen rührigen Caritasverein gibt. Er hat mir auch erzählt, dass der Pfarrer der Vorsitzende ist und nun stehe ich hier", informierte Pfarrer Joseph.

In der Mitgliederversammlung waren neben der Spitzenposition auch weitere Vorstandsämter neu zu besetzen. Um die Verteilung der Arbeitsbereiche brauchten sich die Caritasmitglieder, wie sich dann herausstellte, keine Sorgen machen. Gleich mehrere Kandidaten standen spontan für das Amt des zweiten Vorsitzenden und des Schriftführers zur Verfügung. Daher waren in diesen beiden Fällen geheime Abstimmungen notwendig, bei denen die Mitglieder für Nicole Fürst als zweite Vorsitzende und Franziska Heindl als Schriftführerin votierten. Nicole Fürst freute sich über die Ernennung, wollte sich aber noch nicht zu den Zielen ihrer künftigen Arbeit äußern. Vollblutbuchhalter Alois Konz wurde wie erwartet einstimmig in seinem Amt bestätigt. Seine vorbildliche und gewissenhafte Belegführung wurde von den Kassenrevisoren ausdrücklich gelobt. Man legte Konz daher nahe, sein Amt auch über die Rente hinaus nicht aus der Hand zu geben.

Bürgermeister im Vorstand

Dritter Vorsitzender bleibt - unverändert, weil von Amts wegen - Bürgermeister Wolfgang Braun. Ergänzt wird das Vorstandsgremium durch die Beisitzer Willi Greger, Ernst Tippmann, Xaver Stock, Anita Thoma und Ludwig Günthner. Die Buchhaltung des Vereins wird von Thea Kretschmer und Christa Hilgarth geprüft, die die Nachfolge von Minne Weiß angetreten hat.

Auch in den kommenden Jahren möchte der Caritasverein seinen sozialen Auftrag erfüllen und stellte seine geplanten Projekte zur Diskussion: Die umfassende Sanierung der Jugendheimküche sei - so Bürgermeister Wolfgang Braun und Kirchenpfleger Xaver Stock - eine vordringliche Aufgabe. "Wir wollen jetzt, nachdem die Sache Brandschutz erledigt ist, auch etwas investieren, um das Gebäude erhalten zu können." Stock forderte auch, dass das Jugendheim keinesfalls mehr als Abrissobjekt gehandelt werden dürfe. "Welche Reparaturen uns noch ins Haus stehen, wissen wir nicht." Das Jugendheim attraktiv zu halten und zu pflegen, sei aber das erklärte Ziel der Kirchenverwaltung. Die Mitglieder des Caritasvereins schlossen sich dieser Meinung an und genehmigten mehrheitlich die finanzielle Unterstützung zur Sanierung der Jugendheimküche.

Auch das Kinderhaus Sankt Marien darf sich auf eine ansehnliche Finanzspritze für Spielgeräte freuen. Schließlich konnte Buchhalter Konz das Gremium auch davon überzeugen, "ein paar Euro" für die zu erwartende Kircheninnenrenovierung auf die hohe Kante zu legen.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.