Entspannung und Innehalten in der Wallfahrtskirche

Entspannung und Innehalten in der Wallfahrtskirche In der Einladung zum Taizé-Gebet in der Wallfahrtskirche "Maria Hilf" war das Angebot mit "den Alltag unterbrechen" umschrieben. Zahlreiche Gläubige aus der Region nahmen sich die Zeit für dieses Innehalten. Sie kamen in eine von Kerzenschein erhellte Wallfahrtskirche, beteten und sangen und brachen so aus ihrem gewohnten Ablauf aus, ohne groß darüber nachzudenken. Sie haben sich bewusst Zeit genommen - für sich, für ihre Beziehungen zu den Menschen und
Lokales
Fuchsmühl
26.03.2015
0
0
In der Einladung zum Taizé-Gebet in der Wallfahrtskirche "Maria Hilf" war das Angebot mit "den Alltag unterbrechen" umschrieben. Zahlreiche Gläubige aus der Region nahmen sich die Zeit für dieses Innehalten. Sie kamen in eine von Kerzenschein erhellte Wallfahrtskirche, beteten und sangen und brachen so aus ihrem gewohnten Ablauf aus, ohne groß darüber nachzudenken. Sie haben sich bewusst Zeit genommen - für sich, für ihre Beziehungen zu den Menschen und vor allem zu Gott. Pater Martin und Gemeindereferentin Sabine Schiml führten durch das Gebet, gaben Impulse und Denkanstöße. Bei den Vorbereitungen waren sie von Firmlingen sowie Mitgliedern des Pfarrgemeinderates unterstützt worden. Musikalisch gestaltet hatte das Abendgebet der Chor "Patrona Bavariae" aus Neusorg. Bild: privat
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401137)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.