Erst hilflos, dann ideenreich

Bereits bei den Proben hat das Team der Laienspielgruppe eine Menge Spaß. Auf die Bühne bringen sie "Geräuchertes mit Sauerkraut" am 25. April sowie am 2. und 3. Mai. Bild: privat
Lokales
Fuchsmühl
28.03.2015
0
0

"Geräuchertes mit Sauerkraut" oder "Wenn einer eine Reise tut", so heißt das neue, heitere Stück von Regina Rösch und damit die neue Inszenierung der Laienspielgruppe Fuchsmühl.

Welcher der beiden Titel den Inhalt des Frühjahrstheaters besser trifft, das darf der Zuschauer an den drei Aufführungsabenden (25. April, 2. und 3. Mai) selbst entscheiden. Auf jeden Fall erfährt er dann im Fuchsmühler Jugendheim, welch fatale Folgen es haben kann, wenn man leichtfertig die Schweinehaltung aufgibt, ohne die Konsequenzen zu überdenken.

Zu spät stellen Oswald und sein Freund Emil nämlich fest, dass plötzlich die Ehefrauen über ein Kapital verfügen, das ihnen so gar nicht ins Konzept passt: Zeit und Muse für einen Urlaub außerhalb der gewohnten vier Wände.

Oswald und sein Vereinskamerad Emil stehen dieser Situation zunächst hilflos, dann aber ideenreich gegenüber. Es ist auf jeden Fall eine Gaudi, was so alles passiert, wenn es heißt: Vorhang auf beim Frühjahrstheater der Laienspielgruppe Fuchsmühl bei "Geräuchertem mit Sauerkraut" oder "Wenn einer eine Reise tut". Der Ticketvorverkauf startet am Montag, 30. März. Eintrittskarten zum Preis von sechs Euro gibt es bei den Vorverkaufsstellen: Marktgemeinde Fuchsmühl, Raiffeisenbank Fuchsmühl, Sparkasse Wiesau, Raiffeisenbank Falkenberg, Stadtverwaltung Waldershof, AWO-Geschäftsstelle am Dennerleinplatz in Mitterteich. Die Darsteller des Stücks sind gerne bei der Kartenbestellung behilflich und halten ebenfalls Tickets bereit. Wer die Laienspielgruppe Fuchsmühl unter ihrem Regisseur Wolfgang Lang kennt, der weiß, dass sich ein Besuch im Jugendheim lohnt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9729)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.