Gott zwingt sich nicht auf

Friedenfelser Kindergartenkinder überraschten Pfarrer Varghese mit Gedichten und Liedern. Bild: kro
Lokales
Fuchsmühl
08.06.2015
0
0

Eine eindrucksvolle Predigt hielt Regionaldekan Georg Flierl anlässlich des 25. Priesterjubiläums von Pfarrer Varghese Kanjamala. Ein unverdientes Gnadengeschenk Gottes sei die Berufung Priester zu werden, sagte der Tirschenreuther Stadtpfarrer.

"Gott zwingt sich nicht auf, aber er erwählt", so Georg Flierl bei dem Festgottesdienst in der Wallfahrtskirche (wir berichteten bereits). Es brauche auch Mut auf den Gnadenanruf Gottes positiv zu reagieren. Dazu brauche es ein gläubiges und ein betendes Umfeld, damit der Keim reifen und wachsen könne. Das Umfeld, das sei die Familie, die Pfarrgemeinde, die Gesellschaft. Schön und wichtig sei es auch, dass in jeder Pfarrgemeinde einmal wöchentlich ein Rosenkranz für geistliche Berufe gebetet werde.

Die Priester seien dazu berufen, den Willen Gottes zu verkündigen. Doch dies sei nicht immer leicht. Dennoch erfahre man Freude und Dankbarkeit, die Gnadenzusage Gottes weiter geben zu dürfen. Seit 25 Jahren verkünde nun Pfarrer Varghese die Botschaft Gottes. Der Geistliche habe dabei so manche Sonnen-, aber auch Regentage erlebt.

Aber Gott habe sein Wort gegeben, die Menschen in allen Lebenslagen zu begleiten. Der Regionaldekan dazu: "Wenn es ein Wort gibt, auf das man sich verlassen kann, dann ist es das Wort Gottes." Doch in der heutigen Zeit werde das Wort Gottes nicht mehr ernst genommen, dabei stehe sein Wort für die Ewigkeit, denn seine Liebe sei unwiderruflich. Mit dem dreifaltigen Gott auf unsere Seit könne man feststellen, "mit Gott an der Seite kann alles bestanden werden".

Kinder gratulieren

Gesanglich umrahmte der Kirchenchor den Dankgottesdienst. Zu Beginn der Messfeier überraschten Kinder des Friedenfelser Kindergartens Pfarrer Varghese mit einem kleinen Gedicht und einem Lied, ehe sie ihm Blumen überreichten. Beim anschließenden Empfang in der Mehrzweckhalle würdigten die beiden Bürgermeister Wolfgang Braun und Gottfried Härtl das priesterliche Wirken des Jubilars, vor allem in der gemeinsamen Seelsorgeeinheit Fuchsmühl-Friedenfels.

Braun verwies zudem auf die vielen baulichen Tätigkeiten, die in den vergangenen Jahren vorangetrieben wurden. "In Ihrer Arbeit wirken Sie glaubhaft und werden von allen geschätzt." In seinen bewegenden Dankesworten dankte Pfarrer Varghese allen, die ihn in den vergangenen Jahren unterstützt und die zum Gelingen dieses Festes beigetragen haben. Er verwies darauf, dass er in all den Jahren immer versucht habe, ohne Wenn und Aber das Wort Christi zu verkünden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.