Konzert mit Brigitte Traeger in der Wallfahrtskirche "Maria Hilf"
Innehalten, Weihnachten spüren

Nach knapp zwei Stunden beendete Brigitte Traeger mit dem "Ave Maria" ihr Konzert. Nicht nur bei diesem Lied lief so manchem Besucher ein Schauer über den Rücken. Bild: si
Lokales
Fuchsmühl
29.12.2014
5
0

"Dieser Abend wird anrührend, sinnlich und unter die Haut gehend", versprach Pfarrer Varghese Kanjamala am Sonntag in der Wallfahrtskirche "Maria Hilf". Gemeinsam mit rund 500 Besuchern freute sich der Geistliche auf das weihnachtliche Konzert mit Brigitte Traeger.

"Genießen wir diese Stunde mit einer wunderschönen Stimme", empfahl Varghese Kanjamala. Bereits zum vierten Mal hatte der Frauen- und Mütterverein Fuchsmühl ein Weihnachtskonzert mit Brigitte Traeger organisiert und damit Besucher aus nah und fern nach Fuchsmühl gelockt.

Die Freude spüren

"Die Weihnachtsfeiertage sind vorbeigeflogen, aber es ist immer noch Weihnachten. Und wir feiern heute auch das Fest der Familie", begrüßte Brigitte Traeger die Konzertbesucher. Es gehe gar nicht darum, dass sie heute hier stehe und singe. "Es ist wichtig, dass wir heute gemeinsam hier sind, inne halten und uns der Freude, die das Weihnachtsfest mit sich bringt, bewusst werden." Der musikalische Reigen des rund zweistündigen Konzerts spannte sich von bekannten Weihnachtsliedern wie "Alle Jahre wieder", "Ihr Kinderlein kommet" oder "Süßer die Glocken nie klingen" über christliche Lieder bis hin zu Liebesliedern wie "Glaubst du an die Liebe", "Liebe ist" oder "Liebeslied aus uralter Zeit".

Bei Letzterem mischte sich die Sängerin unter die mitschunkelnden Konzertbesucher. Immer wieder animierte sie ihr Publikum mitzusingen und in die bekannten Lieder einzustimmen, was die Zuhörer gerne taten. Zwischen den Liedern regten Gedanken zu Weihnachten, zum Glücklichsein, Gedichte und kleine Geschichten zum Nachdenken an. "Wenn man das, was man hat, mit anderen teilt, Not lindert, wenn einer dem anderen Liebe schenkt, dann ist die Weihnachtsbotschaft angekommen", sagte Brigitte Traeger.

Dank an Frauenverein

Ein ums andere Mal verzauberte die Sängerin ihr Publikum mit ihrer Stimme und sorgte mehrfach für Gänsehaut. Gemeinsam mit ihrem Publikum sang sie voller Überzeugung bekannte Weihnachtslieder. Nach knapp zwei Stunden beendete Brigitte Traeger traditionell mit dem "Ave Maria" ihr Konzert. Davor dankte sie dem Frauen- und Mütterverein und speziell Marianne Köllner, bei der alle Fäden im Vorfeld zusammenliefen, für die hervorragende Organisation.

Auch Pfarrer Varghese Kanjamala und den Konzertbesuchern sagte die Künstlerin Dank für ihr Mitmachen und wünschte allen noch eine besinnliche und friedvolle Zeit. Zum Abschluss gab es als Zugabe "Feliz Navidad", bei dem die Konzertbesucher noch einmal kräftig einstimmten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.