Markträte bewilligen Zuschuss - Zweiter Fluchtweg bei Schießanlage notwendig
Gemeinde unterstützt Sanierung

Lokales
Fuchsmühl
28.01.2015
0
0
Halten sich Hausbesitzer an die Vorgaben und sanieren ein Anwesen, erhalten sie von der Gemeinde Fuchsmühl Fördermittel. 10 000 Euro bewilligten die Markträte am Freitagabend dem Ehepaar Fuhrmann.

Die Eheleute hatten rechtzeitig einen Antrag für die Sanierung gestellt und eine Vereinbarung mit der Gemeinde geschlossen. Die Sanierung nahmen sie auf der Grundlage der Beratung mit dem Architektenbüro Klaus Stiefler vor und reichten die Abrechnungsunterlagen ein.

Drosselung Pflicht

Die wasserrechtliche Genehmigung für das Ableiten von Grundwasser aus der Steinbrunnenquelle war nach 20 Jahren abgelaufen und musste von der Gemeinde neu beantragt werden. "Wir haben am 17. Dezember den Bescheid erhalten, der jetzt in Kraft tritt", informierte Bürgermeister Wolfgang Braun. Die Erlaubnis gilt wieder 20 Jahre und wurde für eine Entnahme von maximal 2,5 Liter pro Sekunde erteilt. Die Auflage: Die Gemeinde muss eine Drosseleinrichtung beim Zulauf installieren. Bei der zugelassenen Entnahme wurden die bisherigen Mengen berücksichtigt und als ausreichend eingestuft.

Höhere Personalkosten

Wolfgang Braun informierte am Freitagabend über die Abrechnung des Katholischen Kindergartens Fuchsmühl. Es gab ein Defizit von 60 000 Euro, das die Gemeinde zu 80 Prozent decken muss.

Braun wies darauf hin, dass der Betrag durch den geänderten Abrechnungszeitraum vom 1. September 2013 bis zum 31. Dezember 2014 und durch gestiegene Personalkosten zustande kam. "Bei der nächsten Abrechnung, die dann wieder über einen Zeitraum von zwölf Monaten läuft, werden sich die Kosten normalisieren."

Für die Schießanlage der Schützengesellschaft "Andreas Hofer" muss ein zweiter Fluchtweg geschaffen werden. Das ergab eine Routineüberprüfung durch den Sachverständigen Emil Schicker. Nötig macht den zusätzlichen Notausgang im östlichen Bereich eine Gesetzesänderung. Die Gemeinde will nun den Bescheid des Landratsamtes abwarten, bevor sie tätig wird.

Kinderfasching

Abschließend wies der Bürgermeister auf einige Termine hin: Faschingskaffeekränzchen des Frauen- und Müttervereins am 1. Februar, Kinderfasching am 14. Februar, Versammlung des Kreisfeuerwehrverbandes am 20. Februar, VdK-Jahreshauptversammlung am 22. Februar, Gemeinderatssitzung am 27. Februar.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.