Mit Zuschuss baut es sich leichter

Bürgermeister Wolfgang Braun (rechts) und Geschäftsleiter Ernst Tippmann laden morgen zum Tag der Städtebauförderung in die Infostelle des Naturparks Steinwald im Markthaus ein. Von 10 bis 16 Uhr besteht Gelegenheit sich zu informieren. Bild: jr
Lokales
Fuchsmühl
07.05.2015
0
0

Fuchsmühl zukunftsfähig machen: Da ziehen Bürgermeister Wolfgang Braun und die Markträte an einem Strang. Besonders gefordert sind natürlich die Bürger. Wichtige Tipps gibt ihnen eine Baufibel.

Für Sanierungen stehen Fördermittel bereit. Über Details informiert die Gemeinde auch beim Tag der Städtebauförderung am Samstag, 9. Mai. Dabei erhält die neue Infostelle des Naturparks Steinwald, die im Markthaus untergebracht ist, den kirchlichen Segen, den Pfarrer Varghese Kanjamala und Pfarrer Martin Schlenk spenden. Der feierliche Akt findet gleich zu Beginn des Tags der Städtebauförderung um 10 Uhr statt. Der Info-Tag rund um die Städtebauförderung läuft bis 16 Uhr im Markthaus. Willkommen sind alle interessierten Bürger.

Im Mittelpunkt steht die von der Marktgemeinde eigens herausgegebene Baufibel. Sie beschreibt das Sanierungsgebiet in Fuchsmühl, liefert Tipps und Ratschläge für Sanierungen und Renovierungen. Bürgermeister Wolfgang Braun hob in einem Pressegespräch hervor, dass private Hausbesitzer bei Sanierungen Zuschüsse von 10 000 Euro erhalten können. "Dazu kommen eventuell weitere 5000 Euro für eine Sanierung der Außenanlagen." Braun machte deutlich: "Jeder Hausbesitzer kann also mit maximal 15 000 Euro an Fördergeldern rechnen, wenn er Sanierungen an seinem Wohnhaus plant." Allerdings gibt es diese Förderung nur, wenn er in dem vom Marktrat eingegrenzten und beschlossenen Sanierungsgebiet wohnt.

60 Prozent vom Freistaat

Finanziert werden diese Zuschüsse zu 60 Prozent aus Mitteln des Freistaats Bayern und zu 40 Prozent aus Mitteln der Marktgemeinde. Einige Interessenten, so Bürgermeister Wolfgang Braun, hätten sich bereits gemeldet.

Geschäftsleiter Ernst Tippmann will den Tag der Städtebauförderung nutzen, um die Baufibel bekannter zu machen. Auch sollen die Hausbesitzer motiviert werden, die Fördermittel in Anspruch zu nehmen. Bürgermeister Wolfgang Braun hofft und appelliert: "Wir wollen unser Fuchsmühl auch optisch aufwerten."
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.