Roger Cicero im "Gwäxhaus"

Blumen sind sein Metier. Und das nicht erst seit der weißen Kastelruther-Spatzen-Rose und den Stiftland-Rosen. Gartenbau-Ingenieur Hans-Joachim Schinner holt seit zwei Jahren Stars in sein "Gwäxhaus". Bild: hd
Lokales
Fuchsmühl
13.12.2014
108
0

Hamburg, München, Wien, Berlin, Güttern. Der Blick auf den Tourneeplan von Roger Cicero lässt staunen. Aber Fakt ist: Der Schmuse-Jazzer tritt im März im "Gwäxhaus" auf.

Kunden loben Hans-Joachim Schinner wegen seines "grünen Daumens". Doch der Gartenbau-Ingenieur hat offenbar auch ein glückliches Händchen, wenn es darum geht, bekannte Musiker und Kabarettisten nach Güttern zu holen. Nach Rainhard Fendrich und dem Duo Schmidbauer & Kälberer kommt im nächsten Jahr Roger Cicero ins "Gwäxhaus".

"Roger Cicero kehrt zu seinen musikalischen Wurzeln zurück. Auf kleinen Bühnen wie bei uns präsentiert der Ausnahmesänger englische Jazz-Standards, Klassiker und Cover im außergewöhnlichen Gewand", erzählt Schinner im Gespräch mit unserer Zeitung. Den ausgebildeten Jazzmusiker Roger Cicero begleiten Matthias Meusel (Schlagzeug), Hervé Jeanne (Bass) und Maik Schott (Piano). Cicero bringt den Sound aus den 50ern in die Gegenwart. Dabei überschreitet er die Grenzen des Swings und erweitert sein Repertoire um Soul, Funk und Pop.

Möglich machen den Auftritt am Sonntag, 29. März, um 20 Uhr Verhandlungsgeschick und gute Kontakte, die Hans-Joachim Schinner sich innerhalb kurzer Zeit aufbaute. Denn als Konzert-Veranstalter engagiert sich der Fuchsmühler Gärtnermeister erst seit 2013. Zu einer Rosentaufe mit den Kastelruther Spatzen kamen rund 900 Besucher. "Das war phänomenal", erinnert sich Schinner. Das folgende Konzert in Friedenfels begeisterte. Und so reifte die Idee, im kurz zuvor erbauten Gewächshaus in Güttern Musiker auf die Bühne zu holen.

Hans-Joachim Schinner freut sich: "Rainhard Fendrich - ein absoluter Glücksgriff. Der fährt nicht überall hin. Das war schon toll, dass ich den in unser kleines Gewächshäusl habe locken können." Freilich stapelt der Fuchsmühler dabei etwas tief. Denn immerhin kamen am ersten Abend 700 Zuhörer und am zweiten über 600. Die Gäste reisten bis aus Nürnberg an.

Zusage von Willy Astor

Das viele Lob über die gelungenen Konzerte habe sich wohl bei den Managern herum gesprochen. "Darum hat es auch geklappt, Schmidbauer & Kälberer auf unsere Bühne zu bringen." Schinner schwärmt von den anschließenden "Backstage-Gesprächen". Da habe Martin Kälberer dann Willy Astor per Whatsapp kontaktiert: "Wir sind gerade im ,Gwäxhaus'. Da musst du auch mal hin." Vier Tage später erhielt Hans-Joachim Schinner einen Anruf vom Management: Willy Astor gastiert am 19. September 2015 mit seinem neuen Programm "ReimTime" im "Gwäxhaus".

Freunde packen zu

Mehrfach nachhaken musste Schinner bei Martina Schwarzmann. Doch auch das klappte. Die Kabarettistin gastiert am Samstag, 28. März, in Güttern. Einen Tag später folgt Roger Cicero. Das bedeutet wieder viel Arbeit für den Gartenbau-Ingenieur und seine Helfer. "Das ist schon ein logistischer Aufwand." Immerhin müssen 700 Stühle im Gewächshaus aufgestellt werden. "Vorher muss es natürlich komplett leer geräumt sein. Und ich kann ja meine Pflanzen nicht einfach ins Freie stellen. Denn im März kann es noch Frost geben." Aber Schinner scheut die Herausforderung nicht. "Freilich könnte ich nicht alle drei Wochen so eine Veranstaltung stemmen. Schließlich muss ich auch noch eine Gärtnerei betreiben."

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.gwaexhaus-schinner.de/
Weitere Beiträge zu den Themen: Gwäxhaus (7)Roger Cicero (6)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.