Schützen von Andreas Hofer Fuchsmühl kassieren zwei Niederlagen
Denkbar knapp

Lokales
Fuchsmühl
30.10.2015
0
0
Die Luftgewehrschützen der SG Andreas Hofer Fuchsmühl, die mit einem Sieg und einer Niederlage in die neue Saison gestartet waren, kassierten am zweiten Schießtag zwei Niederlagen. Der Schießtag fand teils in Luckenpaint und zum anderen Teil in Laaber statt. Die Andreas-Hofer-Schützen gingen in Laaber an den Start und mussten zunächst gegen die Gastgeber, die SG Wilhelm Tell Laaber, antreten. Dieser Wettkampf ging mit 1:4 verloren, obwohl die Stiftländer fast ebenbürtig waren. In den vier verlorenen Einzelduellen fehlten ihnen meist nur ein paar Ringe, um das Endergebnis freundlicher und erfolgreicher zu gestalten.

Sabrina Hößl unterlag gegen Marion Dummer knapp mit 391:393, ebenso fehlten Kerstin Knegten beim 381:383 gegen Martin Plank zwei Zähler. Und auch Svenja Englmann zog mit 382:384 Ringen gegen Oliver Stadler denkbar knapp den Kürzeren. Christina Hößl unterlag gegen Manfred Kornprobst mit 384:388. Den einzigen Sieg für die Andreas-Hofer-Schützen holte Günther Hößl mit 385:381 gegen Katharina Wagner. Das Gesamtringe-Ergebnis lautete 1929:1923 für Laaber.

Als nächster Gegner wartete die SG Andreas Hofer Sassanfahrt. Diese Mannschaft führte zusammen mit Kastl die Tabelle an. Am Ende musste man sich knapp mit 2:3 geschlagen geben. Siege für Fuchsmühl gab es durch Kerstin Knegten mit 391:389 Ringen gegen Lena Friedel und Günther Hößl gewann gegen Julia Lochau mit 382:379. In der Begegnung Christina Hößl gegen Stephanie Friedel hieß es am Ende 390:390. Beim Stechen fehlte Hößl das nötige Glück - sie unterlag mit 9:10 Ringen. Ohne Erfolg blieb Sabrina Hößl mit 386:395 gegen Sebastian Drawert und Svenja Englmann unterlag gegen Christian Holland denkbar knapp mit 382:383. Das Gesamtringe-Ergebnis lautete in dieser Begegnung 1936:1931 für die SG Andreas Hofer Sassanfahrt. Nach insgesamt vier Wettkämpfen sind die Fuchsmühler Schützen mit 2:6 Punkten am Tabellenende angekommen, punktgleich mit Holzhammer und Luckenpaint.

Die zweite Luftgewehrmannschaft bestritt ihren zweiten Wettkampf in der Bezirksoberliga Nord beim SV Lindenzweig Großensees. Das Endergebnis lautete 2:2, da aber Fuchsmühl am Ende mit 1502:1493 die bessere Gesamtringzahl aufwies, gab es 2:1-Mannschaftspunkte. Damit verteidigten sie zusammen mit Pfreimdtal Döllnitz die Tabellenführung. Für Fuchsmühl gewannen Günther Hößl mit 387:386 Ringen gegen Markus Haberkorn und Bernd Riedel mit 368: 356 gegen Georg Bauer. Niederlagen gab es für Michaela Grießhammer mit 378:379 gegen Robert Haberkorn und Carola Hößl verlor mit 369:372 gegen Christine Wilfling.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.