Vortrag über Projekt "Feuerkinder in Tansania" - KAB überreicht Spende
Auch Hilfe zur Selbsthilfe

Spendenübergabe an die Aktion "Feuerkinder": Im Bild von links Präses Varghese Kanjamala, Dr. Annemarie Schraml, Erich Wolfrum, stellvertretender KAB-Vorsitzender, Christa Müller, Vorsitzende der KAB, Kassier Alois Konz und Schriftführerin Karin Ernstberger. Bild: privat
Lokales
Fuchsmühl
09.10.2014
9
0
Die KAB Fuchsmühl hatte Dr. Annemarie Schraml zu Gast, die über "15 Jahre medizinische Hilfe in Tansania" und damit über das Projekt "Feuerkinder" informierte. Ursprünglich war der Einsatz als einmalige Aktion geplant. Niemand habe damals mit einer so langen Dauer und einem solchen Erfolg gerechnet, resümierte Dr. Annemarie Schraml. Die Ärztin verschaffte in Fuchsmühl anhand einiger Bilder einen Eindruck von der Schönheit Tansanias, aber auch von der Armut in diesem Land. Ihr Projekt gliedert sich in drei Bereiche. Zum einen sind es Operationen von Kindern, die an den für das Land typischen offenen Feuerstellen Verletzungen erlitten haben. Daher leitet sich auch der Name des Projekts ab. Hinzu kommen Operationen an Klumpfüßen von Säuglingen und Kleinkindern sowie die Korrektur von verschiedenen Fuß- und Beinfehlstellungen. "Während der vergangenen 15 Jahre wurde das Krankenhaus kontinuierlich erweitert." Inzwischen seien auch einheimische Kräfte ausgebildet worden, was als zusätzlicher Erfolg unter "Hilfe zur Selbsthilfe" verbucht werden könne. Viele große und kleine Spenden hätten diese Form der Entwicklungshilfe möglich gemacht. Der Fuchsmühler KAB-Vorstand dankte für den Vortrag und überreichte eine Spende von 200 Euro an Dr. Annemarie Schraml, "damit die Unterstützung in Tansania weitergehen kann".
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.