Weg mit den Buckelpisten

Die Fuchsmühler Markträte tagten in den Räumen des Senioren-Servicehauses. Andreas Neugirg (stehend) stellte dabei umfassend das Konzept und die Ausrichtung des Sozialteams vor. Bild: kro
Lokales
Fuchsmühl
29.05.2015
0
0

Zahlreiche Straßen sind in einem miserablen Zustand. 21 000 Euro lässt sich nun der Markt Fuchsmühl die notwendigen Ausbesserungen kosten.

Auf Einladung des Senioren-Servicehauses fand die Marktgemeinderatssitzung in den Räumen des Seniorenheims statt. Der neue Leiter des Fachbereichs Senioren-Servicehäuser, Andreas Neugirg, erläuterte Konzept und Ausrichtung des Sozialteams, das seit zehn Jahren in Fuchsmühl das Seniorenheim betreibt. Am 2. August soll dieses kleine Jubiläum gefeiert werden. In Fuchsmühl gibt es 51 Pflegeplätze, wobei 9 derzeit frei sind. Um die Senioren kümmern sich 42 Mitarbeiter.

Weil es bei einer zurückliegenden Marktratssitzung ein Patt bei der Wahl eines weiteren Vertreters für die Grundschulverbandsversammlung gegeben hatte, mussten die Fuchsmühler Räte erneut wählen. Diesmal setzte sich Markus Troesch (CSU) mit 7:6 Stimmen gegen Angela Sperrer (SPD) durch. Die Wahl war nötig geworden, weil mehr als 50 Grundschüler aus Fuchsmühl die Grundschule in Wiesau besuchen. Somit stand Fuchsmühl ein weiterer Vertreter in diesem Gremium zu. Zu Troeschs Stellvertreter wurde auf Vorschlag von Bürgermeister Wolfgang Braun einstimmig Angela Sperrer gewählt.

Keine Einwände gab es gegen zwei Grundstücks-Kaufverträge. Der Bürgermeister zeigte sich hocherfreut, dass junge Leute in Fuchsmühl bauen wollen und wies zudem auf weitere günstige Bauplätze in Fuchsmühl hin. Auf der Grundlage der Beratungsergebnisse der Bauausschusssitzung genehmigte der Marktrat eine ganze Reihe von Straßeninstandsetzungen im Ortsbereich. Bürgermeister Wolfgang Braun stellte die einzelnen Maßnahmen vor, die insgesamt rund 21 000 Euro kosten. Alleine im Buchäckerweg sind vier Maßnahmen vorgesehen. Des Weiteren gibt es Sanierungsbereiche in der Waldstraße, der Einmündung des Eichen- in den Mühlenweg, dem Zimmererweg und dem Schmellerweg. Die Arbeiten wird die Firma Hilgarth ausführen. Ebenso einstimmig billigte das Gremium die Auftragsvergabe zur Auswechslung von weiteren Randsteinen in Teilen der Josef-Seitz-Straße. Die Firma Streber übernimmt den Auftrag (rund 11 000 Euro).
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.