Zwei Köche, die nichts verderben

Marktrat Rainer Bleistein, Bürgermeister Wolfgang Braun und Heimbeirat Walter Scherer (von links) in Aktion. Gemeinsam sorgten sie für ein leckeres Essen. Bild: wro
Lokales
Fuchsmühl
24.10.2015
3
0

Wolfgang Braun und Rainer Bleistein sind als engagierte Kommunalpolitiker bekannt. Beide haben aber auch Talent, wenn es darum geht, den Kochlöffel zu schwingen.

Im Senioren-Servicehaus stellten Wolfgang Braun und Rainer Bleistein am Mittwoch ihre Kochkünste bei einem Wettstreit unter Beweis. Die gemütliche Kochecke im ersten Stock wurde für das fröhliche Kochduell (CSU gegen SPD) freigemacht, damit auch Zuschauer ihr Vergnügen hatten. Unterstützt wurden die Kochkünstler von Heimbeirat Walter Scherer und den Betreuerinnen aus dem Seniorenheim.

Um die Vorspeise - eine Kürbiscremesuppe - kümmerte sich Marktrat und Heimbeiratsvorsitzender Rainer Bleistein. Als Beiköchin stand ihm die stellvertretende Hauswirtschaftsleiterin Monika Pöhlmann zur Seite. Bleistein machte von Anfang an am Herd eine gute Figur; er übernahm sofort die Regentschaft in der Küche, denn Bürgermeister Wolfgang Braun hatte noch einen Termin und konnte erst mit etwas Verspätung ins Rennen gehen. Gewohnt kämpferisch hatte der Bürgermeister aber bald das Küchenzepter zurückerobert und übernahm die Zubereitung der Hackfleischbällchen auf Gemüsebeet. Dabei konnte er auf die wertvolle Unterstützung von Claudia Englmann, Leiterin des Pflegedienstes, und von Christine Riedl (Leiterin soziale Betreuung) zählen. In Hochform knetete der Rathauschef das bereitgestellte Hackfleisch durch.

Währenddessen waren die Seniorinnen des Hauses fleißig am Schnippeln. Rasch füllten sich die Schüsseln mit Karotten, Lauch, Zwiebeln, Gurken und dem, was sonst noch benötigt wurde. Dazwischen läutete das Mobiltelefon, denn "Meisterkoch" Braun hatte vergessen es abzuschalten. Aber wie war das noch? "Sollen die Zwiebeln gleich mit rein, oder später? Wie groß soll ich die Bällchen machen?", fragte Braun nach. Durch Claudia Englmann und Christine Riedl bekam der Bürgermeister kompetente Unterstützung. Denn fünf Kilogramm Hackfleisch sollten ja sorgfältig verarbeitet werden.

Drei statt zwei Löffel

Während der Bürgermeister noch fleißig arbeitete und Marktrat Bleistein kräftig die Suppe rührte, war ein Senioren-Dreierteam dabei - unterstützt von Anita Weber-Tretter - den Nachtisch vorzubereiten. Es gab Früchtecreme. Die drei älteren Damen zeigen sich geschickt und auch großzügig. Statt zwei gaben sie vorsorglich lieber drei Löffel ins Glas. Damit's schneller ging, half Helga Müller mit.

Schließlich kam der erlösende Ruf des Bürgermeisters: "In 15 Minuten sind wir fertig." Das Kochduell Braun gegen Bleistein endete mit einem Remis. Die Hauptsache aber war: Das Essen schmeckte allen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.