Bürgermeister Wolfgang Braun verärgert
„Der Dorfladen ist nicht pleite“

Verärgert war Bürgermeister Wolfgang Braun über Äußerungen von SPD-Rat Udo Fürst über den Dorfladen. Fürst aber argumentierte, seine Aussagen wären eher als Aufruf an die Bevölkerung gedacht gewesen und keinesfalls als Negativwerbung. Bild: wro
Politik
Fuchsmühl
06.08.2016
72
0

Seinem Unmut Luft machte Bürgermeister Braun in der Sitzung des Gemeinderats. Anlass waren Äußerungen von Marktrat Udo Fürst bei einem SPD-Treffen.

Der Dorfladen werde von der Bevölkerung zu wenig genutzt, hatte der SPD-Rat bei der Zusammenkunft im Juni beklagt (NT vom 27. Juni). "Der Dorfladen ist nicht pleite", stellte jetzt dazu Bürgermeister Braun klar und verbat sich, wie er sagte, "jegliche Negativwerbung." Die habe er in keinster Weise betreiben wolle, erklärte dazu Fürst. Es habe eher ein Aufruf an die Bevölkerung sein sollen, den Dorfladen stärker zu nutzen.

Keinen Maulkorb verpassen


Fürsts Argumentation jedoch wollten sich in der Folge aber weder 2. Bürgermeisterin Andrea Hecht noch CSU Marktrat Harald Bächer anschließen. Marktrat Hermann Stock sah in der Darstellung ebenfalls eine wohlgemeinte Aufforderung an die Fuchsmühler Bürger. "Der Artikel sollte etwas bewegen", schloss Hermann Stock seinen persönlichen Einwand. Freie Wähler Markträtin Anna Koller fügte hinzu: Man sei nicht dazu da jemanden einen Maulkorb zu verpassen und bat darum die Sache nicht hoch zu spielen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.