Geld ausgeben, um zu sparen

60. Geburtstag feierten die beiden SPD-Markträte Rainer Bleistein (links) und Udo Fürst (rechts). Im Namen der Markträte gratulierte Bürgermeister Wolfgang Braun (Bildmitte) mit Geschenkgutscheinen. Bild: wro
Politik
Fuchsmühl
04.07.2016
56
0

gehört zu den glücklichen Gemeinden, die Zuschüsse aus dem kommunalen Investitionsprogramm (KIP) bekommen. "Mit diesen Mitteln wollen wir die energetische Sanierung der Mehrzweckhalle anpacken", sagte Bürgermeister Wolfgang Braun in der Sitzung des Fuchsmühler Marktrats.

Um das Geld auch zu bekommen, müssen die nötigen Anträge bearbeitet werden, erläuterte Wolfgang Braun. Zwischenzeitlich habe die Gemeindeverwaltung bereits mit dem Architekturbüro Hilgarth Kontakt aufgenommen, um dort ein entsprechendes Beratungsangebot einzuholen.

Überzeugt stellte Braun fest: "Das Büro Hilgarth hat sich bewährt." Daher empfahl er eine weitere Zusammenarbeit mit dem Architektenteam. "Das Büro Hilgarth ist mit dem Projekt gut vertraut", begründete Braun seinen Ratschlag. Als weiteren Grund nannte er das günstige Angebot. Ein Ausschreibungsverfahren sei für die Auswahl des Architekten nicht notwendig, beantwortete Bürgermeister Braun eine Anfrage von SPD-Markträtin Angela Sperrer. Ohne Gegenstimme genehmigten die Fraktionen schließlich die Auftragsvergabe an die Firma Hilgarth.

Der Bürgermeister nutzte die Gemeinderatssitzung, um gleich zwei Markträten die Glückwünsche zum 60. Geburtstag auszusprechen. Über Eintrittskarten für die Luisenburg-Festspiele freuten sich Udo Fürst und Rainer Bleistein (beide SPD); daneben gab es Gutscheine, die ein kulinarisches Vergnügen versprechen. Bürgermeister Braun gratulierte im Namen aller Markträte. Gleichzeitig bedankte er sich bei Bleistein und Fürst für die konstruktive und gute Zusammenarbeit im Gremium. Das Rotwildgehege beim Waldhaus bei Pfaben gehört zu den viel besuchten Besonderheiten im Naturpark Steinwald. Mit einem jährlichen Kostenaufwand von rund 6000 Euro beteiligt sich der Naturpark am Unterhalt der Anlage. Inzwischen musste man jedoch feststellen, dass der Zaun rundherum dringend reparaturbedürftig ist. Wolfgang Braun bezifferte die veranschlagten Kosten mit rund 21 000 Euro. Die Belastung für den Naturpark alleine sei zu hoch, informierte der Bürgermeister. Deshalb die Bitte an die Gemeinden, sich an den Kosten zu beteiligen. Der einmalige Unterstützungsbeitrag betrage 40 Cent je Gemeindeeinwohner. Für Fuchsmühl seien das 650 Euro. Die entsprechende Förderzusage habe er bereits gegeben, berichtete Wolfgang Braun. Ja sagten die Markträte zum Haushaltsplan 2016 von Katholischer Kindergarten/Kinderhaus St. Marien. Die Zahlen wurden vom Kirchenstiftungsrat bereits im Mai verabschiedet. Die Unterlagen wurden den Markträten rechtzeitig vorgelegt. Vereinbarungsgemäß müsse der Haushalt von der Gemeinde genehmigt werden, die Zustimmung dafür dürfe nur aus wichtigen Gründen verweigert werden, erinnerte Bürgermeister Braun.

Überdachter Stellplatz


Genehmigt haben die Räte einen Bauantrag der Gemeinde Fuchsmühl. Für den überdachten Stellplatz für das Gemeindemobil im Bereich des Rathauses sind bereits 13 000 Euro im Haushalt vorgesehen. Der mit Holz verkleidete Carport werde gegenüber der Hausmeisterwohnung errichtet, erläuterte Wolfgang Braun.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.