Edwin Ulrich bei Fußwaschung im Regensburger Dom
Barmherziger Dienst

Vermischtes
Fuchsmühl
26.03.2016
48
0

Fuchsmühl/Regensburg. Im Zeichen des Jahres der Barmherzigkeit stand am Abend des Gründonnerstags auch die Fußwaschung durch Bischof Rudolf Voderholzer im Regensburger Dom. Dafür waren 17 Männer und Frauen aus allen Regionen des Bistums ausgewählt worden, die stellvertretend für viele Menschen stehen, die der Barmherzigkeit ein Gesicht geben. Zu ihnen gehörte auch Edwin Ulrich aus Fuchsmühl, Leiter des Fachdienstes Psychosoziale Notfallversorgung beim BRK-Kreisverband Tirschenreuth. Seine Arbeit beim Kriseninterventionsdienst verrichtet er ehrenamtlich.

Tragende Säule der Kirche


"Sie setzen die jeweils sieben geistlichen und leiblichen Werke der Barmherzigkeit in die kleine Münze des Alltags um", betonte Bischof Rudolf Voderholzer. Die ausgewählten Frauen und Männer engagieren sich für Flüchtlinge, für Sterbende, für Alte und Einsame, für die Caritas oder in der Nachbarschaftshilfe. Bischof Voderholzer weiter: "Der treue und oft in aller Stille getane Dienst so vieler Christen kann nicht oft genug dankbar erwähnt werden. Er ist eine tragende Säule der Kirche."

Zu Beginn der Gründonnerstagsliturgie hatte Bischof Voderholzer auch eine Gruppe christlicher Syrer zur Feier begrüßt. Sie gehören zur Gemeinschaft der griechisch-katholisch-melkitischen Christen. Unter den Konzelebranten war auch Albuna Mayas, ein griechisch-katholisch-melkitischer Priester, der im Bistum Regensburg die Seelsorge für die geflüchteten Christen unterstützt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Ostern (135)Fuchsmühl (48)Fußwaschung (4)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.