Frauen- und Mütterverein engagiert sich das ganze Jahr
Maiandacht, Basar und ein neuer Teppich

Mit Urkunden und Blumen bedankte sich die Vorsitzende bei langjährigen Mitgliedern und freute sie sich über Neuaufnahmen. Im Bild (stehend von links) Vorsitzende Anna Koller, Edeltraud Fenzl, Edith Wagner, Kathrin Wenzel, Manuela Wuttke und Hannelore Bienlein-Holl, zweite Vorsitzende Franziska Heindl sowie Pfarrer Joseph, (sitzend von links) Rita Schmucker, Maria Schiml und Therese Ulrich. Bild: wro
Vermischtes
Fuchsmühl
18.04.2016
67
0

Das Jugendheim ist derzeit geschlossen, der Bereich rund um die Küche gleicht einer Baustelle. Für die Jahreshauptversammlung wagte der Frauen- und Mütterverein einen Umzug ins Schlosshotel und bot einen Fahrdienst an. Bei Kaffee und Kuchen folgten viele Mitglieder der Jahresrückschau der Vorsitzenden Anna Koller. Demnach bewies sich der rund 300 Mitglieder starke Verein wieder als bewährter Eckpfeiler im Gemeindeleben. Mit einem zuverlässigen Vorstandsteam und fleißigen Helfern zeigten die Frauen großes Engagement, ersparten der Pfarrei erhebliche Kosten. "Auf meine Leute ist halt Verlass", lobte die Vorsitzende auch die Unterstützung beim umfangreichen Veranstaltungsangebot. Koller erinnerte unter anderem an die erfreulich gut besuchte Maiandacht, an das perfekt organisierte Kaffeekränzchen, die Festveranstaltung zum 25. Priesterjubiläum von Pfarrer Varghese und den heiteren Nachmittag mit Schwester Teresa Zukic vor einem großen Publikum. "Wenn man etwas anbietet, wird das auch angenommen", bilanzierte die Vorsitzende. Weiter ließ sie die Amtseinführung von Pfarrer Joseph, Ausflüge und eine Kräuterwanderung Revue passieren. Zur selbstverständlichen Aufgabe gehöre auch die Bewirtung der Wallfahrer aus Mehlmeisel, Waldeck und Kulmain. Mit einer großen Abordnung besuchte man den Weltgebetstag in Friedenfels, dessen Ausrichter heuer die Pfarrei Fuchsmühl sei.

Kollers Bericht zeugte von unzähligen Einsatzstunden zum Wohl der Gemeinde, der Kirche und aller Mitglieder. Aus dem Gemeindeleben nicht wegzudenken sei der Adventsbasar. Der Reinerlös werde für gemeinnützige Zwecke gespendet. Auch sonst sei der Verein sehr spendenfreudig, nannte die Vorsitzende als jüngstes Beispiel den neuen Teppich in der Ritakapelle. Die wirke nun wesentlich wärmer, dankte Pfarrer Joseph in seinem Grußwort.

In den Kreis der Ehrenmitglieder wurden Anna April, Leni Hart, Katharina Höfer und Zita Bleistein aufgenommen, sie stehen dem Verein seit 55 Jahren treu zur Seite. Gleichzeitig begrüßte die Vorsitzende elf neue Mitglieder. Für 25 Jahre im Frauen- und Mütterverein wurden Gisela Koller, Johanna Schaumberger, Gerlinde Schönberger und Michaela Stilp geehrt, für 30 Jahre Margarethe Hilgarth, Marianne Hilgarth und Edith Wagner, für 40 Jahre Edeltraud Fenzl und Therese Ulrich, für 50 Jahre Rita Schmucker. Eine Auszeichnung für 60 Jahre erhielt Ehrenmitglied Maria Schiml.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.