Jahreshauptversammlung Feuerwehr Fuchsmühl
Rasch Notleitung aufgebaut

Vermischtes
Fuchsmühl
08.01.2016
27
0

Das Thema Atemschutzstrecke lieferte wieder einmal Diskussionsstoff. In der Jahresversammlung der Feuerwehr Fuchsmühl empfahl Kommandant Christian Höcht eine Zusammenarbeit mit Marktredwitz.

Fuchsmühl. (wro) Mit so vielen Besuchern hatte Feuerwehr-Vorsitzender Edwin Ulrich wohl nicht gerechnet. Die Plätze im Schlosshotel reichten nicht. Immer wieder mussten Stühle herangeschafft und die vorbereitete Teilnehmerliste handschriftlich ergänzt werden. "Hätte ich das geahnt, dann hätte ich doch die Olympiahalle angemietet" scherzte der Vorsitzende über den großen Zuspruch sichtlich erfreut.

Das Arbeitspensum der Wehr war wieder enorm. Das vermittelten die Jahresberichte. Akribisch hatte Edwin Ulrich alle besuchten Veranstaltungen aufgelistet. 30 Kinder nutzten das Ferienprogrammangebot der Brandschützer. Gerne erinnerte Ulrich an das gute Abschneiden beim Hallenfußballturnier in Rehau. "Wir belegten dort einen ausgezeichneten vierten Platz."

Ulrich kann sich auf seine Vorstandskollegen verlassen. Mit Bernhard Oppl habe er einen zuverlässigen Mann an der Seite. Ralf Ulrich sei nicht nur als Kassier tätig, er pflege die Datenbank und sämtliche Statistiken. Für die Protokolle zeichne Marco Fröhlich zuständig. Dem ausgeschiedenen Kommandanten Wolfgang Stock sprach Ulrich ein besonderes Dankeschön aus und schloss: "Du hast in den zurückliegenden zwölf Jahren Verantwortung übernommen. Unsere Wehr kann es sich nicht erlauben auf solch einen Mann zu verzichten."

Edwin Ulrich zollte der gesamten Feuerwehr Anerkennung und Respekt. Er lobte den vorbildlichen Dienst am Nächsten und hob ungewöhnliche Einsätze hervor, beispielsweise die Aktion "Badeweiher". Über Nacht musste eine Notleitung nach Kornthan gelegt werden, um den Badebetrieb nicht zu gefährden.

33 Einsätze


Auch der neue Kommandant Christian Höcht zeigte sich von der Besucherzahl bei der Jahreshauptversammlung beeindruckt. In der Rückschau verwies er auf 33 Einsätze, darunter 5 Brände. Positiv äußerte er sich über die Einführung des Digitalfunks. Kritisch zeigte sich Höcht beim Thema Atemschutzübungsstrecke: "Nach aktuellem Stand wird in Neuhaus keine Pflegestellestelle eingerichtet." Es werde keine Möglichkeit bestehen, dort Atemluftflaschen wieder zu befüllen. Christian Höcht empfahl daher eine Zusammenarbeit mit der Atemschutzstrecke Marktredwitz. Der Kommandant ergänzte: Hier sei eine bessere Planung der Übungen und die Pflege der Geräte gewährleistet.

Dank an verdiente KräfteKommandant Christian Höcht ehrte in der Jahresversammlung aktive Kräfte der Feuerwehr Fuchsmühl. 10 Jahre: Bernhard Oppl. Seit 30 Jahren leistet Markus Ulrich Dienst, seit 40 Jahren Alois Mark. Markus Ulrich wurde zum Löschmeister ernannt. Die Ehrung treuer Mitglieder nahm Vorsitzender Edwin Ulrich vor. Schon 50 Jahre sind Ludwig Bächer, Gerhard Burger und Willibald Kraus Mitglied der Feuerwehr. Sie wurden satzungsgemäß zu Ehrenmitgliedern ernannt. 40 Jahre Treue: Alois Beer, Lothar Ernstberger, Siegbert Hilgarth, Alfons Höcht, Erich Köllner, Gerhard Kreuzer, Alois Mark, Hubert Rahn, Arno Sattler, Konrad Schmucker, Erwin Schreiber, Alois Schultes, Adolf Ströll und Adolf Thoma. Seit 25 Jahren sind Robert Beer, Otto Thinschmied, Ernst Wedlich und Wolfgang Zeitler Mitglied.

Weitere Beiträge zu den Themen: Feuerwehr Fuchsmühl (4)Christian Höchst (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.