Lichterzug und Schattenspiel zur Erinnerung an St. Martin

Vermischtes
Fuchsmühl
15.11.2016
15
0

"Wir müssen lernen, mit offenen Herzen zu sehen, uns anstecken lassen von Martins Vorbild", mahnte Pater Martin in der nur von wenigen Kerzen und Lampions erleuchteten Kirche bei der Martinsfeier. Gemeinsam mit den Buben und Mädchen vom Kinderhaus "Sankt Marien" feierte er Gottesdienst. Die Kleinen beteiligten sich mit einem Schattenspiel, erzählten von Sankt Martin, dessen Begegnung mit dem Bettler und schließlich, wie der Mantel in zwei Teile zerschnitten wurde. Der Lichterzug, mit brennenden Fackeln und bunten Laternen, führte hinüber zum Kinderhaus, wo heiße Getränke, Martinshörnchen und Würstchen auf die fröstelnden Kinder und Eltern warteten. Bild: wro

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.