Spaßmacher in der Messe

Tamia und Clown "Benno" lauschen den Worten von Pfarrer Joseph (links): "Kein Fasching ohne Luftballons. Sie fliegen leicht durch die Räume, aber sie sind auch verletzlich." Bild: wro
Vermischtes
Fuchsmühl
09.02.2016
52
0

Clowns treten für gewöhnlich im Zirkus auf. Doch am Sonntag mischte sich einer der Spaßmacher auch in den Gottesdienst in der Pfarr- und Wallfahrtskirche "Maria Hilf".

Oft ist der "dumme August" der Unterlegene. Doch er steht wieder auf, wenn er hinfällt. Seine Kleidung passt ihm hinten und vorne nicht. Und trotzdem ist er ein fröhlicher Zeitgenosse. Aber in einen Sonntagsgottesdienst verirrt sich der Kinderfreund normalerweise nicht. Anders in der Messe am Faschingssonntag in Fuchsmühl.

Mitten hinein in Pfarrer Josephs Begrüßung platzte ein schlaftrunkener, buntgekleideter Nachtschwärmer - einen völlig überladenen Bollerwagen hinter sich herziehend. Pfarrer Joseph schaute verdutzt, unterbrach für einige Augenblicke den Gottesdienst und stellte schließlich verwundert fest: "Oh, heute besucht uns ein Clown." Ein wenig unsicher sah sich der Mann mit der roten Knubbelnase in der Kirche um und zog schließlich mit seinem vollbeladenen Gefährt weiter nach vorne, wo ihn der freundliche Pfarrer zu sich bat. Clown "Benno" gestand, dass er so einen seltsamen Mann, der sich als Pfarrer vorstellte, noch nie gesehen habe und fragte: "Wer bist du und wo bin ich hier?" Schließlich entwickelte sich ein freundliches Zwiegespräch, bei dem sich herausstellte, dass sich der Spaßmacher nur in der Türe geirrt hatte. Dann packte er nach und nach seine Mitbringsel aus. Tamia und Selina halfen ihm dabei: Bunte Luftschlangen, Luftballons und lustige Hüte kamen zum Vorschein. Das seien alles Sachen mit tiefer Symbolik, stellte Pfarrer Joseph fest und betonte: "In jedem von uns steckt ein Clown. Manche Kinder Gottes haben es darin sogar zur Meisterschaft gebracht." Schließlich erinnerte er an den Wahlspruch Don Boscos: "Fröhlich sein, Gutes tun und die Spatzen pfeifen lassen."

Viele der Gottesdienstbesucher waren von der Idee des Pfarrers und seines Pfarrgemeinderates begeistert, den Faschingsgottesdienst in Fuchsmühl wieder aufleben zu lassen. Sicher werden im nächsten Jahr - falls sich der Clown wieder in die Wallfahrtskirche verirren sollte - mehr maskierte Kinder vorne sitzen, um den Späßen des Clowns "Benno" (Werner Robl) lauschen zu können.
Weitere Beiträge zu den Themen: Gottesdienst (175)Fasching (648)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.