Uraufführung in Hochzeitsmesse

Blumenmädchen streuten Blüten, als Andrea und Matthias Beckert zusammen mit Pfarrer Franz-Josef Stettler die Fuchsmühler Wallfahrtskirche verließen. Bild: wro
Vermischtes
Fuchsmühl
26.08.2016
748
0

Die Sonne lachte wie bestellt. Blumenmädchen streuten zartrosa Blüten. In der Fuchsmühler Wallfahrtskirche gaben sich Realschullehrerin Andrea Trißl und Dirigent und Musikprofessor Matthias Beckert das Jawort.

Wohlklingende Musik begleitete das Brautpaar, als es durchs Portal der Fuchsmühler Wallfahrtskirche "Maria Hilf" schritt. Minuten zuvor hatten Andrea Trißl und Matthias Beckert vor dem Ruhestandsgeistlichen Franz-Josef Stettler - ein Freund der Familie Beckert - und ihren Trauzeugen den Bund fürs Leben geschlossen. "Doch alles was uns anrührt, dich und mich, nimmt uns zusammen wie ein Bogenstrich, der aus zwei Saiten eine Stimme zieht." Begleitetet von den einführenden Gedanken aus der Feder Rainer Maria Rilkes steckten sich in einer musikalisch eindrucksvoll arrangierten Hochzeitsmesse die Brautleute die Eheringe an.

Vokalensemble "Cantabile"


Untrennbar mit der Harmonie, vor allem aber mit der Musik verbunden, pflegen Andrea Trißl und Matthias Beckert seit langem eine gemeinsame Leidenschaft: den Chorgesang. Die aus Schönkirch stammende Andrea Trißl ist aktives Mitglied des preisgekrönten Regensburger Vokalensembles "Cantabile". Matthias Beckert ist seit 1998 Leiter und Dirigent des Monteverdichores in Würzburg. Darüber hinaus errang der Unterfranke mit "Cantabile", den er seit rund zwölf Jahren ebenfalls leitet, internationalen Ruf. Er dirigiert zudem renommierte Orchester wie die Hofer Symphoniker, die Jenaer Philharmonie, die Nürnberger Symphoniker, die Thüringen-Philharmonie Gotha, die Vogtland-Philharmonie sowie das Concert Royal Köln und die Akademie für Alte Musik Berlin.

"Liebeslied"


Musikalisch gestaltet wurde der feierliche Gottesdienst in der Wallfahrtskirche von "Cantabile" aus Regensburg und dem Monteverdichor Würzburg. Als ganz besonderes Hochzeitsgeschenk steuerten die Komponisten Wolfram Buchenberg und Alwin Schronen eine gemeinsame Uraufführung ihres zweiteiligen "Liebesliedes" bei. Als Solistinnen wirkten Anna Nesyba und Anna Heinig mit. An der Orgel spielte Professor Gerhard Weinberger.

Dem Ruf der Wallfahrtsgemeinde folgend, aber auch deren guten Akustik wegen habe man sich für Fuchsmühl als Trauungsort entschieden, ließen die Brautleute wissen. Nicht zuletzt zog man den Ort und dessen Kirche auch wegen der außergewöhnlich klangvollen Orgel in Betracht. Im Anschluss an die festliche Trauung luden Andrea und Matthias zu einem Sektempfang hinüber auf den neugestalteten Dorfplatz beim Markthaus ein. Anschließend wurden sie von den Festgästen zur Feier nach Erbendorf begleitet. Wohnen wird das Paar in Würzburg.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.