Vortrag
Wertvolle Tipps, wenn der Rücken zwickt

Kathrin Markhof. Bild: wro
Vermischtes
Fuchsmühl
04.05.2016
27
0

Auf Einladung von KAB und Katholischer Erwachsenenbildung referierte Naturheilpraktikerin Kathrin Markhof aus Warmensteinach zum Thema "Arthrose und Rückenschmerzen". Viele Interessierte und Leidgeplagte verfolgten den Vortrag.

Die Referentin verwies auf Akupunktur und Eigenbluttherapie. Weiter betonte die Referentin aus dem Fichtelgebirge: Am Anfang jeder Behandlung stehen Gespräche über die medizinische Vorgeschichte des jeweiligen Patienten. Aber auch das persönliche Umfeld, die Lebensgewohnheiten und die Vorgeschichte der Familie kommen dabei zur Sprache. Selbstredend sei auch das Reizverhalten des Nervensystems von Bedeutung. Markhof weiter: Neben der Akupunktur und Eigenbluttherapien könnten eine Vitamin-C-Hochdosis, oder Basen-Infusionen für eine Linderung sorgen.

"Chronische Beschwerden können freilich nicht weggezaubert werden", meinte die Referentin. Der Zeitpunkt des Therapiebeginns aber sei oft entscheidend für den Erfolg. Als Leitsatz schließlich empfahl sie Sebastian Kneipps Worte: "Wer sich nicht täglich seiner Gesundheit widmet, muss später einmal sehr viel Zeit für seine Krankheit aufwenden."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.