Marianne Schieder leitet wieder BDKJ-Kinderfreizeit
Vom Bundestag ins Zeltlager

Lokales
Furth im Wald
05.09.2015
4
0
"Das macht echt Spaß. Es ist eine tolle Sache, wenn ich sehe, welche Freude die Kinder haben", sagt die Bundestagsabgeordnete Marianne Schieder. Seit über 30 Jahren leitet sie für eine Woche das BDKJ-Jugendzeltlager auf dem Voithenberg, ist beim Auf- und Abbau dabei und opfert fünf Wochenenden für die Vorbereitung. "Das ist eine andere Welt, bin nur am Rennen hier", beschreibt sie ihren Einsatz, während sie von Kindern umringt, viele Fragen beantworten muss. Hier ist jeder Tag anders. Besonders freut sich die Bundestagsabgeordnete, immer wieder mit den Betreuern, meist jungen Leuten, ins Gespräch zu kommen.

"Eine Reise durch die Jahrhunderte" war das Thema des dreiwöchigen Zeltlagers. Über 120 Kinder pro Woche erlebten einen verrückten Professor, der die Zeitmaschine anwarf, ohne zu wissen, wo er landen würde. So fanden sich die Kinder einmal im Mittelalter wieder oder machten einen Abstecher in die Zukunft.

Dabei hatten die Kinder im Alter von zehn bis 13 Jahren, darunter auch 20 tschechische Buben und Mädchen beim "Markt der Möglichkeiten" ein großes Betätigungsfeld. Sie konnten Nagelbilder entwerfen, Freundschaftsbänder knüpfen, Schwammerl suchen, Tschechisch lernen, sporteln oder auch an der der Cocktailbar Drinks mischen.

Währenddessen ging es in der Küche schon rund. Thomas Gleißner, Pfarrer in Hemau, kommt alle Jahre wieder gerne zum Zeltlager auf den Voithenberg und schwingt dort den Kochlöffel. Am Freitag kochte er Milchreis, tags zuvor 25 Kilogramm Schweinebraten.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.