In Furth im Wald Polizisten angegriffen
Dritte Axt-Attacke

Am Donnerstagabend rückte das SEK zu einem Einsatz in Furth im Wald aus. Bild: Thomas Linsmeier
Vermischtes
Furth im Wald
09.04.2016
190
0

(nt/az) Es ist bereits die dritte Attacke mit einem Beil in der Oberpfalz innerhalb weniger Tage: Nach Vorfällen in Pressath und Sulzbach-Rosenberg hat nun ein betrunkener Randalierer in Furth im Wald (Kreis Cham) für Angst und Schrecken gesorgt. Der 51-Jährige wurde am Donnerstagabend von einem Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei festgenommen.

Der Mann hatte in seiner Wohnung Möbel mit einer Axt zerstört und drohte Beamten, sie umzubringen, wie die Polizei mitteilte. Bei seiner Festnahme am frühen Freitagmorgen leistete der Mann den Angaben nach erheblichen Widerstand und wurde am Kopf verletzt. Der 51-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht und sollte später in einer Fachklinik unterkommen.

Wie Marco Müller, Sprecher des Polizeipräsidium Regensburg, sagte, hatte sich die ganze Sache aus einer Ruhestörung entwickelt. Eine Streife der Polizeiinspektion Furth im Wald war gegen 20.25 Uhr zu dem Geschäftshaus auf dem Stadtplatz gerufen worden, weil sich Nachbarn belästigt gefühlt hatten. Gegenüber den Polizeibeamten habe der Mann sich wenig kooperativ gezeigt, stattdessen mit einer Axt herumgefuchtelt und ihnen gedroht, sie umzubringen. Da sich auch eine 37-jährige Frau in der Wohnung befand, wurden zu diesem Einsatz Sonderkräfte hinzugezogen. Beim Sturm der Wohnung kam es zu einer Handgreiflichkeit, bei der der Mann eine Platzwunde am Kopf erlitt. Die ebenfalls in der Wohnung befindliche Frau blieb offensichtlich unverletzt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Randalierer (8)Axt (10)SEK (6)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.