Passionssingen der Kinder in der Gebenbacher Pfarrkirche
Durch das Dunkel hindurch

Konzentriert bei der Sache waren die jungen Künstler beim Passionssingen der Kinder in der Gebenbacher Pfarrkirche. Initiiert hatte die Veranstaltung Rita Butz (Zweite von links). Bild: swo
Kultur
Gebenbach
04.03.2016
37
0

Das Passionssingen der Kinder in der Gebenbacher Pfarrkirche fand großen Anklang. Viele Besucher hatten sich eingefunden, um dort anstelle des üblichen Kreuzwegs die Passion Jesu Christi nachzuvollziehen.

Die Leidensgeschichte des Herrn wurde den Zuhörern von vielen Kindern und Jugendlichen nahegebracht. Unterstützung fanden sie von einigen Müttern, die Passionslieder und -texte vortrugen.

Initiiert und geleitet wurde das Passionssingen der Kinder von Rita Butz, die auch die meisten der Mitwirkenden gesanglich und instrumental unterrichtet. Mit Liedern wie "Ihr Freunde, lasst Euch sagen", "Quer gelegt und krumm gemacht" oder "Durch das Dunkel hindurch" führten die jungen Akteure den Besuchern das Leiden und Sterben Jesu vor Augen.

Einfühlsamer Vortrag


Untermauert und bekräftigt wurden diese Lieder mit eindrucksvollen Passionstexten, die ebenfalls von den Kindern vorgetragen wurden. Darüber hinaus stellten viele junge Künstler an Gitarre, Zither, Hackbrett und Querflöte ihr Können einfühlsam unter Beweis.

Zum Ende des Konzerts waren dann auch einige froh machende Stücke und Lieder zu hören, die auf die Auferstehung Jesu verwiesen. Abschließend würdigte Pfarrvikar Christian Preitschaft die gelungene Aufführung und bedankte sich bei allen Mitwirkenden für ihr Engagement. Das taten auch die Besucher, die die Leistungen der jungen Musiker mit einem langanhaltenden Applaus belohnten. Das gemeinsam gesungene Lied "Seht das Zeichen, seht das Kreuz" rundete den kurzweiligen und besinnlichen Nachmittag ab.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.