DJK Gebenbach erwartet TSV Kareth - Torjäger Tomas Petracek vier Spiele gesperrt
Das nächste Aufsteiger-Duell

Lokales
Gebenbach
12.09.2015
1
0
Nach Osterhofen und Kelheim trifft die DJK Gebenbach am Samstag, 12. September, um 16 Uhr in einem weiteren Aufsteigerduell auf den TSV Kareth-Lappersdorf. Aus den letzten beiden Begegnungen konnte die DJK mit dem 0:0 Unentschieden in Kelheim lediglich einen mageren Punkt einheimsen. Angesichts der engen Tabellenkonstellation - den Rangfünften Bad Kötzting (15 Punkte) und dem 15. Schierling (11) trennen gerade einmal vier Zähler - wäre ein Heimsieg der DJK natürlich enorm wichtig.

Beim Gegner TSV Kareth legte vergangene Woche Franz Koller sein Traineramt nieder. Trotz des überraschenden Rücktritts gelang Kareth gleich ein 2:1-Heimsieg gegen Mitterteich. Inzwischen hat der 58-jährige Sepp Schuderer bei den Gästen das Kommando übernommen. Dieser Trainerwechsel macht die Aufgabe für die DJK sicher nicht einfacher. Schließlich wird jeder Gästespieler noch mehr motiviert sein, sich beim neuen Coach zu empfehlen. Schuderer kennt die Schwächen und Stärken der DJK noch aus dem letzten Bezirksligajahr, als er noch für Pirkensee-Ponholz tätig war.

Kareth stellt mit einem Durchschnittsalter von 21 Jahren die jüngste Mannschaft der Landesliga Mitte. Von der Spielstärke dieser "U21" konnte sich die DJK Gebenbach bereits im Frühjahr beim Spiel um die Oberpfalzmeisterschaft ein Bild machen. 2:0 gewann der Meister der Bezirksliga Süd dieses Duell. Auch Ettmannsdorfs Trainer Timo Studtrucker - der ja mit seiner Mannschaft nächster Heimgegner der DJK ist - hält Kareth-Lappersdorf für den stärksten Aufsteiger. Da DJK-Trainer Markus Kipry sich in Urlaub befindet, hat Co-Trainer Jens Matthies die Mannschaft auf dieses Schlüsselspiel vorbereitet. Vom letzten Auftritt in Kelheim war er wenig begeistert. "Das Umschaltspiel nach vorne war zu langsam und auch über die Außen ist viel zu wenig passiert. Hier müssen wir wieder viel zielstrebiger werden", fordert Matthies. Auch beim Torabschluss fehlte in den letzten Partien die entscheidende Konsequenz.

Personell ist er wieder gezwungen, umzustellen. Remi Szewczyk (Leistenprobleme) und Christoph Bäumler fallen verletzt aus. Mario Zivatovic ist noch im Urlaub. Torjäger Tomas Petracek wurde nach seiner Roten Karte für vier Spiele gesperrt und fällt auch in den nächsten Wochen aus. Trotz der Rückkehr der Urlauber Michael Nitzbon und Julian Reindl fehlen damit weiterhin sieben Spieler aus dem Kader. Der Spielertrainer der Reservemannschaft, Peter Ammer, ist deshalb auch diesmal wieder mit im Kader.

DJK Gebenbach: Nitzbon (1), Ritter (21), Matthies (4), Hammer (7), Kügler (13), Erdal Izmire (5), Kohler (10 ), Cengiz Izmire (11), Chousein (15), Jurek (20), Urbanek (14), Ammer (12) Troche (19), Nürnberger (17), Reindl (3).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.