DJK Gebenbach gegen SV Mitterteich gehörig unter Druck - Zu viele Gegentreffer
Schlechter Schnitt

Lokales
Gebenbach
14.11.2015
0
0
Nach einer langen Serie von sieglosen Spiele sehnt Landesliga-Neuling DJK Gebenbach die Winterpause herbei. Doch bis dahin stehen noch drei Partien auf dem Programm. Bei Fortuna Regensburg und gegen den SV Waldkirchen ist in der momentanen Verfassung kaum etwas zu holen. Deshalb steht die Elf des Trainerduos Markus Kipry/Jens Matthies im letzten Heimspiel des Jahres am Samstag, 14. November (14 Uhr), gegen den SV Mitterteich gehörig unter Druck.

In den vergangenen Wochen hatte die DJK Gebenbach fast ausschließlich richtungsweisende Spiele gegen Mitkonkurrenten im Abstiegskampf. Und die Richtung zeigt nach unten. Wie man die wichtigen Spiele gewinnt, machte hingegen der SV Mitterteich vor. Die Stiftländer verloren in den letzten fünf Partien nur gegen den Tabellenzweiten Fortuna Regensburg. Die entscheidenden Spiele gegen Schierling (1:0), Tegernheim (4:1), Hauzenberg (2:0) und Lam (1:0) entschied die Mannschaft von Trainer Reinhold Schlecht aber für sich, kassierte dabei nur ein Gegentor.

Die Gegentreffer sind das große Problem bei den Gebenbachern. "Wir bekommen momentan im Schnitt zwei bis drei Tore, obwohl der Gegner sich oft gar nicht viele Chancen herausspielt ", sagt Kipry. "Auch in Lam hätten wir 1:0 oder 2:0 führen müssen, bevor wir wieder wie aus dem Nichts in Rückstand gerieten." Besonders bitter war die überzogene Rote Karte gegen Cengiz Izmire. Der dribbelstarke Stürmer fehlt in den kommenden Partien. Dauerläufer Helmut Jurek fällt wegen seines Studiums aus. Erdal Izmire konnte diese Woche nicht trainieren und dürfte deshalb ebenfalls nicht zur Verfügung stehen. Timo Nürnberger ist weiterhin beruflich im Ausland und Mario Zivatovic schied in Lam bereits nach 38 Minuten verletzt aus, so dass nun der eine oder andere aus der Reserve nachrücken wird.

"Eine sehr gut organisierte und unbequeme Mannschaft", sagt Kipry über den Gegner, der das Hinspiel knapp gewann. In einem typischen 0:0-Spiel bei stürmischen Windböen nutzte damals Torjäger Frantisek Nedbaly einen fatalen Fehlpass zum Siegtreffer. Der 39-jährige Stürmer erzielte bereits zwölf Tore. Mit welcher Taktik Reinhold Schlecht versuchen wird, die Punkte aus Gebenbach mitzunehmen, bleibt eine spannende Frage. Im Hinspiel hatte er seine Elf gegen den Aufsteiger eher defensiv eingestellt. Um den Kontakt ans gesicherte Mittelfeld nicht abreißen zu lassen und auch den Abstand zu den direkten Abstiegsplätzen zu halten, wäre für die Kipry-Truppe ein Unentschieden fast schon zu wenig.

DJK Gebenbach: Nitzbon (1), Ritter (21), Matthies (4) Urbanek (14),Ammer (12), Kügler (13), Kohler (10), Chousein (15), Hammer (7), Troche (19), Bäumler (23), Petracek (18), Reindl (3), Szewczyk (8), Erdal Izmire (5) ?
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.