Einen glatten Hunderter schenkte die Gemeinde jeder Gebenbacher Familie, die sich heuer über
Hunderter ins kleine Händchen

Bürgermeister Peter Dotzler (rechts) und Jugendbeauftragter Thomas Kraus (links) übergaben im Sportheim an die Familien mit Neugeborenen das Begrüßungsgeld. Bild: dpe
Lokales
Gebenbach
26.11.2015
3
0
Nachwuchs freuen durfte.

(dpe) Bürgermeister Peter Dotzler übergab das Begrüßungsgeld an die Eltern von Lara Friedl, Leonie Seifert, Raphael Kredler, Matilda Schröll, Adrian Cordasco, Jakob Masek, Frida Weiß, Laura Peter, Marie Kredler und Bilal Hajano-Hapte. Der Bürgermeister zeigte sich erfreut, dass heuer an zehn Neugeborene diese Unterstützung ausbezahlt werden konnte, nachdem im vergangenen Jahr nur zwei Geburten zu verzeichnen waren. Mit Bilal war auch der Nachwuchs einer in Gebenbach lebenden Flüchtlingsfamilie unter den Empfängern.

Das Begrüßungsgeld ist als erste Unterstützung für die Familien mit Nachwuchs gedacht. Darüber hinaus bietet das Netzwerk der Eltern-Kind-Gruppe die Möglichkeit zum Gedankenaustausch und zu gegenseitiger Unterstützung. Ein nächster Schritt in der Entwicklung des neuen Erdenbürgers ist der Besuch von Krippe und Kindergarten. Hier hat die Gemeinde laut Bürgermeister mit der Sanierung des Horts und dem Krippenbau bei einem Investitionsaufwand von 600 000 Euro ihre Hausaufgabe gemacht. Rund 900 000 Euro gab Gebenbach für die Sanierung des Schulhauses aus.

In Zusammenarbeit mit den Vereinen und Institutionen wird ein Ferienprogramm angeboten. Zudem haben die jungen Einwohner der Gemeinde die Möglichkeit, in verschiedenen Vereinen ihre Freizeit zu gestalten: sportlich bei der DJK, musikalisch bei Blasmusik und Gitarrengruppe. Zudem warten die Jugendfeuerwehren und KLJB-Jugendgruppen auf den Nachwuchs. Alle Vereine seien froh, wenn sie Zulauf von neuen Mitgliedern bekämen. Auch organisiert die Familiengemeinschaft Aktionen. Der Bürgermeister wünschte dem Nachwuchs eine gute Entwicklung. Er forderte die Eltern auf, die Angebote vor Ort zu nutzen, damit diese auch für die Zukunft erhalten bleiben. Zusammen mit Jugendbeauftragtem Thomas Kraus verteilte er die Kuverts mit dem Begrüßungsgeld an die jungen Empfänger, unter ihnen auch 2. Bürgermeister Cajetan Kredler als Papa.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.