Gesucht: Neue Sänger

Für 60 Jahre Mitgliedschaft als aktiver Sänger beim Männergesangsverein Gebenbach erhielt Franz Schmidt eine Ehrenurkunde vom Vorsitzenden Franz Kredler (links) überreicht. Es gratulierten auch Chorleiter Josef Bäumler und Bürgermeister Peter Dotzler (rechts). Bild: grb
Lokales
Gebenbach
04.02.2015
0
0

Der Mitgliederschwund bei vielen Traditionsvereinen macht auch vor dem Männergesangsverein Gebenbach nicht halt. Dennoch steht den Mitgliedern schon bald ein Großereignis ins Haus.

Ein Hauptpunkt der Versammlung war demnach die Vorbereitung des 90-jährigen Gründungsfestes in diesem Jahr. Vorsitzender Franz Kredler ließ bei der Generalversammlung des Männergesangsverein Gebenbach und Umgebung das Vereinsjahr noch einmal Revue passieren.

Es gab viele Geburtstagsständchen und Auftritte. Höhepunkte waren im Frühjahr das geistige Konzert der Sängergruppe Amberg und das Adventskonzert, die beide in der Pfarrkirche in Gebenbach stattfanden. Der MGV beteiligte sich auch am großen Gemeinschaftschor auf dem Bergfest in Amberg und zusammen mit dem MGV Ursulapoppenricht am Mausbergfest in Gebenbach.

Guter Ruf des Vereins

Auch der gesellschaftliche Teil kam nicht zu kurz. So machten die Mitglieder zusammen mit den Landfrauen einen Vereinsausflug nach Coburg und organisierten zum Fasching eine lustige Singstunde.

m Herbst trug man zusammen mit dem Landfrauensingkreis Gebenbach zur Gestaltung des Kathreinabends mit bei. Kredler bedankte sich vor allem bei Chorleiter Josef Bäumler, der maßgeblich für den guten Ruf des Vereins verantwortlich sei. Eine besondere Ehrung wurde Franz Schmidt zuteil. Er wurde für 60 Jahre aktive Mitgliedschaft ausgezeichnet.

In seinem Grußwort an den Verein bedankte sich Bürgermeister Peter Dotzler, der auch selbst aktiver Sänger im Chor ist, für die zahlreichen Auftritte in der Region. Er bezeichnete den Verein als Kulturgut der Gemeinde und überbrachte bereits jetzt seine Glückwünsche zum 90-jährigen Bestehen des Vereins.

Er sprach auch den Mitgliederschwund des Chores an und regte an, mehr das heimatlich-bayerische und Oberpfälzer Liedgut ins Programm mit aufzunehmen. Leider gelinge es nicht, die vielen Kinder aus den Kinderchören ins aktive Vereinsleben der Erwachsenen-Chöre zu überführen, bedauerte Dotzler.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.