Hinrunde ist abgehakt - Gebenbach hofft auf neues Schlüsselerlebnis gegen Hauzenberg
Nur noch nach vorne

Augen zu und drauf: Die Gebenbacher Helmut Jurek, Remigiusz Szewczyk und Spielertrainer Jens Mathies (von links) erwarten mit Sturm Hauzenberg eine starke Truppe. Bild: Ziegler
Lokales
Gebenbach
31.10.2015
0
0
Zum Rückrundenauftakt erwartet die DJK Gebenbach am Samstag, 31. Oktober (14 Uhr), den FC Sturm Hauzenberg. Mit den Niederbayern verbindet man in Gebenbach nur beste Erinnerungen, gelang der DJK doch gleich im ersten Landesligaspiel beim Mitaufsteiger ein 3:2-Sieg. Bei tropischen Temperaturen drehte die Mannschaft des Trainerduos Kipry/Matthies damals einen 0:2-Rückstand. Mit gestärktem Selbstbewusstsein sorgten die Gebenbacher in den folgenden Wochen für Furore und punkteten kräftig.

Dieses Polster ist mittlerweile aufgebraucht und die Kipry-Elf ist mit 18 Zählern auf einen Abstiegsrelegationsplatz abgerutscht. Deshalb erhoffen sich die Gastgeber ein ähnlich positives Schlüsselerlebnis zum Beginn der Rückrunde wie zum Saisonauftakt. "Die Vorrunde haben wir mit der Mannschaft nochmals intensiv besprochen. Damit ist sie abgehakt und wir blicken nur noch nach vorne", schließt Markus Kipry das erste Kapitel ab.

Seine Mannschaft wisse, was auf sie zukomme: "Hauzenberg ist ein richtig starker Gegner, der mit Spielertrainer Alex Geiger einen überragenden Mann in seinen Reihen hat." In Hinspiel hinterließ der Gästetrainer, der zusammen mit Gebenbachs Co-Trainer Jens Matthies bei der SpVgg Weiden in der Regionalliga spielte, den nachhaltigsten Eindruck. "Ihn müssen wir in den Griff bekommen", schätzt Kipry die Qualitäten seines Kollegen. Der FC Sturm hatte seine stärkste Saisonphase im August mit vier Siegen in Folge. Die Bilanz in den letzten fünf Spielen war eher durchwachsen: Dem Heimsieg gegen Schierling (2:1) folgte zuletzt eine 0:2-Niederlage in Mitterteich. Dazwischen lagen drei Unentschieden. Vor allem das 1:1 bei Fortuna Regensburg zeigt aber, wie schwer es für Gebenbach werden wird, den Hinspielerfolg zu wiederholen.

"Wenn wir bereit sind, alles abzurufen, wird es für jede Mannschaft schwer, uns zu schlagen", glaubt Kipry trotz der jüngsten Misserfolge aber weiter an die Fähigkeiten seiner Truppe. Klappt es jetzt endlich im 13. Anlauf die Serie von sieglosen Spielen zu beenden? Nicht nur für das Punktekonto, sondern vor allem auch für das Selbstvertrauen wäre dies enorm wichtig. Wieder mit dabei ist Co-Trainer Jens Matthies. Er hatte gegen Tegernheim wegen einer leichten Zerrung vorsichtshalber pausiert. Chousein Chousein ist beruflich unterwegs. Er versucht aber, zur zweiten Hälfte zur Verfügung zu stehen. Neben den drei Langzeitverletzten fehlt somit nur Timo Nürnberger (Auslandsaufenthalt).

DJK Gebenbach: Nitzbon (1), Ritter (21); Matthies (4) Urbanek (14), Zivatovic (2), Kügler (13), Erdal Izmire (5), Kohler (10), Cengiz Izmire (11), Chousein (15), Szewczyk (8), Jurek (20), Hammer (7), Troche (19), Bäumler (23), Petracek (18), Reindl (3).
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)SpVgg SV Weiden (3797)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.