In Pfarrkirche Gebenbach empfangen 35 junge Christen das Sakrament der Firmung
Heiliger Geist größtes Geschenk

Die 35 Jugendliche aus den Pfarreien Gebenbach und Ursulapoppenricht empfingen die Firmung, hier mit ihren Paten und Domkapitular Thomas Pinzer (Mitte) sowie (dahinter, von links): Pfarrer Dr. Christian Schulz, Ruhestandspfarrer Eduard Feichtmeier und Pfarrvikar Christian Preitschaft. Bild: swo
Lokales
Gebenbach
04.07.2015
79
0
Für 35 junge Christen war es ein großer und ereignisreicher Tag, als ihnen Domkapitular Thomas Pinzer das Sakrament der Firmung spendete. Die 27 Jugendlichen aus der Pfarrei Gebenbach und die 8 aus der Pfarrei Ursulapoppenricht hatten sich zuvor intensiv in der Schule und in ihrer Pfarrei zusammen mit Pfarrvikar Christian Preitschaft, Maria Lösch-Ringer und Wolfgang Schöpf auf dieses Ereignis vorbereitet.

Unter den feierlichen Klängen von Sonja Binder (Orgel) und Gerhard Böller (Saxofon) zogen der Firmspender, Pfarrer Dr. Christian Schulz, Pfarrvikar Christian Preitschaft, Ruhestandspfarrer Eduard Feichtmeier, Diakon Georg Lindner und die Ministranten in die voll besetzte und geschmückte Kirche ein. Dort begrüßten einige Firmlinge den Domkapitular in der Pfarrei und bekannten im Bußakt, dass sie nicht immer Gott Freude bereitet hätten.

Seine Predigt gestaltete Pinzer eher als Gespräch mit den Firmlingen. So fragte er sie nach dem Grund ihrer Anwesenheit. Zu seiner Überraschung waren dies nicht etwa der freie Schultag oder die vielen Geschenke, sondern die Begegnung mit Jesus und mit dem Heiligen Geist. Als Symbol hatte ihnen der Geistliche einen Fisch mitgebracht, das Erkennungszeichen der frühen Christen in der Zeit, als sie verfolgt wurden. Zur Erinnerung an ihren Glauben und an diesen Tag übergab Pinzer jedem Firmling einen Fisch aus Holz. Den hatten jungen Leuten gefertigt, die in der Diaspora leben und vom Bonifatiuswerk unterstützt werden, für das er um Spenden bat. Danach traten die Firmlinge einzeln mit ihren Paten vor und empfingen das Sakrament. Dabei sagte der Vertreter des Bischofs: "Sei besiegelt mit der Gabe Gottes, dem Heiligen Geist." Er machte ihnen dabei ein Kreuz mit Chrisamöl auf die Stirn. Der von Maria Birner geleitete Projektchor sang dazu passende Lieder. Dabei wurden die Sänger von Angela Giehrl und Jochen Ringer an der Gitarre, Sandra Deichl und Michaela Stauber an der Querflöte sowie Sonja Binder am Keyboard unterstützt.

Am Ende des Gottesdienstes überreichten zwei Jugendliche dem Firmspender einen Korb mit Gebenbacher Spezialitäten. Einen Tag später trafen sich die Firmlinge nochmals in der Kirche, um gemeinsam Dankgottesdienst zu feiern.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.