Landesliga Mitte: DJK Gebenbach gewarnt vor dem Ausflug zum ATSV Kelheim - Wieder mit ...
Keinesweg im Schongang zur ehemaligen Schießbude

Lokales
Gebenbach
05.09.2015
0
0
Nach der bitteren 1:2-Heimniederlage in der Landesliga Mitte gegen die SpVgg Osterhofen trifft die DJK Gebenbach am Samstag, 5. September, um 15 Uhr in einem weiteren Aufsteigerduell auf den gastgebenden ATSV Kelheim. Mit Trainer Ur-Gestein Karsten Wettberg (früher 1860 München) gelang den Niederbayern über die Relegation der Aufstieg in die Landesliga Mitte.

Seit Saisonbeginn ist nun Bernd Schinn bei den Donaustädtern für das Training verantwortlich. Nach dem katastrophalen Einstieg in die Landesliga mit sieben Niederlagen am Stück bei 3:32 Toren gelangen seiner Mannschaft zuletzt zwei überzeugende Siege zu Hause gegen Lam (2:0) und in Mitterteich (2:0). Damit gehören die Zeiten, in denen sich die Gegner des ATSV die Punkte praktisch im Schongang holen konnten, und nur die Höhe des Sieges interessant, war der Vergangenheit an.

Dass die Schinn-Truppe jetzt zweimal in Folge ohne Gegentor blieb und die Rote Laterne an Tegernheim weitergeben konnte, stärkt ihr Selbstvertrauen zusätzlich. Es ist jetzt schon zu merken, dass die Gäste bis auf den verletzten Torjäger Dominik Berkmüller personell aus dem Vollen schöpfen können.

Da sieht es bei den Gebenbachern schon ganz anders aus. Insgesamt fehlen aus dem Kader sieben Akteure wegen Verletzung, Urlaub und Rot-Sperre. Dadurch rückt der Spielertrainer der Reservemannschaft, Peter Ammer, mit in den Kader. Allerdings sind mit Abwehr-Chef Jens Matthies Kapitän Manuel Hammer, Martin Kügler und Thorsten Troche vier Leistungsträger, die zuletzt fehlten, wieder mit dabei.

"Wir werden auf einen Gegner treffen, der um jeden Meter leidenschaftlich kämpfen wird. Wenn wir nur fünf Prozent weniger geben, werden wir die Quittung dafür bekommen", warnt Trainer Kipry seine Mannschaft vor den kämpferischen Qualitäten der Gastgeber.

Will die DJK im Stadion am Rennweg nicht leer ausgehen, muss sie defensiv wieder so geordnet stehen wie zuletzt in Hutthurm.

DJK Gebenbach: Nitzbon (1), Ritter (21), Matthies (4), Hammer (7), Kügler (13), Erdal Izmire (5), Bäumler (23), Kohler (10), Cengiz Izmire (11), Chousein (15), Szewczyk (8), Jurek (20), Ammer, Troche, Nürnberger.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.