Mausbergfestwoche ermöglicht Blick in die Toskana

Mausbergfestwoche ermöglicht Blick in die Toskana (ind) Viele Mausbergfestbesucher aus Schnaittenbach und Hirschau fuhren mit dem Fahrrad vergangene Woche zum Mausbergfest. Wenn sie den Hügel zwischen Hirschau und Gebenbach geschafft haben, die sogenannte Steinmauer, dann geht es wieder abwärts in Richtung Gebenbach. Wirft man nun an der Abzweigung Burgstall einen Blick nach rechts, hat man das Gefühl, durch die Toskana zu radeln. Die zwei schlank und hochaufragenden Zypressen (bei uns sind es halt Papp
Lokales
Gebenbach
19.09.2015
6
0
Viele Mausbergfestbesucher aus Schnaittenbach und Hirschau fuhren mit dem Fahrrad vergangene Woche zum Mausbergfest. Wenn sie den Hügel zwischen Hirschau und Gebenbach geschafft haben, die sogenannte Steinmauer, dann geht es wieder abwärts in Richtung Gebenbach. Wirft man nun an der Abzweigung Burgstall einen Blick nach rechts, hat man das Gefühl, durch die Toskana zu radeln. Die zwei schlank und hochaufragenden Zypressen (bei uns sind es halt Pappeln) im Mittelpunkt, dahinter wird der Horizont, gerade, wie mit einem Lineal gezogen, gesäumt von einer Allee junger Bäume. Sie scheinen symbolisch die Verbindung zwischen Himmel und Erde darzustellen. Es ist die Straße von Gebenbach nach Atzmannsricht. Der weite blassblaue Himmel und die stürmischen Wolken geben dem Bild Dynamik, und das abwechslungsreiche Spiel des Sonnenlichts macht das Ganze lebendig. Im Vordergrund wirkt das Wasser beruhigend, und die Harmonie des gesamten Bildes erinnert an Gemälde des Malers der Romantik, Caspar David Friedrich. Bild: ind
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.