Mausbergmesner beigesetzt

Lokales
Gebenbach
30.10.2014
0
0
Unter großer Anteilnahme der Bevölkerung wurde Johann Dietrich aus Mausdorf beigesetzt, der im Alter von 83 Jahren nach kurzer schwerer Krankheit verstorben war. Dietrich hatte das Leben in der Pfarrei Gebenbach und vor allem die Geschicke der Wallfahrtskirche auf dem Mausberg in den vergangenen mehr als 40 Jahren maßgeblich geprägt. Der "Simmer Hans", wie ihn die meisten in seinem Umfeld nannten, hinterlässt eine Frau, vier Töchter und einen Sohn hervor, die mit ihren Ehepartnern und 14 Enkeln um den Verstorbenen trauern.

Dietrich war 25 Jahre zweiter Vorsitzender und zweiter Kommandant der FFW Mimbach/Mausdorf. Sieben Jahre war er für die CSU im Gemeinderat. 1972 übernahm er für 25 Jahre das Amt des Ortsprechers und wurde als Feldgeschworener vereidigt. Ab 1969 Mitglied der Kirchenverwaltung und Pfleger der Mausbergkirche, war er entscheidend am Neubau der Pfarrkirche St. Martin in Gebenbach und der Renovierung der Kirche auf dem Mausberg beteiligt. Seine große Leidenschaft war über mehr als 40 Jahre das Amt des Mesners der Wallfahrtskirche, die ihm eine Herzensangelegenheit war. In seiner 30-jährigen Tätigkeit als Pfarrgemeinderat hatte er auch maßgeblichen Anteil an der Wiederbelebung der Mausbergfestwoche.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.