Remi Szewczyk fällt aus - DJK Gebenbach in Grafenwöhr
Ohne den Top-Torjäger

Lokales
Gebenbach
18.10.2014
0
0
Zum letzten Auswärtsspiel der Hinrunde muss Bezirksliga-Spitzenreiter DJK Gebenbach am Sonntag, 19. Oktober, um 15 Uhr bei einem seiner Verfolger, dem Tabellenfünften SV TuS/DJK Grafenwöhr, antreten. Beide Mannschaften hatten einen schlechten Saisonstart kamen dann aber immer besser in Fahrt. Erst am vergangenen Sonntag endeten die Erfolgsserien. Die Gastgeber verloren nach sechs ungeschlagenen Spielen 2:3 in Schwarzhofen und Gebenbach musste im Derby gegen Hahnbach (1:2) erstmals seit dem 9. August (0:1 in Luhe-Wildenau) wieder eine Niederlage einstecken.

"Das Ding müssen wir natürlich in der ersten Halbzeit entscheiden. Wir waren da oft im gegnerischen Strafraum, aber im Abschluss einfach nicht konsequent genug", trauert DJK-Spielertrainer Jens Matthies den vergebenen Punkten nach. Fast noch schwerer als die verloren Zähler wiegt aber der Ausfall von Remi Szewczyk. Der letztjährige Torschützenkönig der Bezirksliga Nord, der auch in der laufenden Runde bereits elfmal traf, fällt mit einem Muskelfaserriss aus. Gut für die Matthies-Elf ist sicherlich, dass ihr Spiel nicht nur auf ein, zwei Spieler ausgerichtet ist, sondern praktisch jeder eine Begegnung entscheiden kann.

Da gibt es auch eine Parallele zu den Gastgebern. Johannes Renner ist zwar der Dreh- und Angelpunkt in der Offensive und mit neun Treffern auch der treffsicherste Schütze, aber auch eine Reihe anderer Spieler in der Elf von Trainer Thomas Daschner ist jederzeit für Tore gut. Schließlich stellt Grafenwöhr nach der DJK Gebenbach (38) mit 26 Toren die zweitbeste Offensive der Liga und ist zu Hause noch ungeschlagen. Im Vorjahr gewann Gebenbach mit 3:1 in Grafenwöhr. Diesmal wären die Matthies-Schützlinge mit einer Punkteteilung sicher nicht unzufrieden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.