Viele haben sich verdient gemacht

Bei einem Festakt ehrte die Gemeinde Gebenbach verdiente Menschen (von links): Bürgermeister Peter Dotzler, Karl Erb, Wolfgang Kredler, Hans Kummert, Hans Stauber, Irmgard Kummert, Andreas Wendl, Wolfgang Schöpf, Pfarrvikar Christian Preitschaft, Werner Kohl, Pfarrer Dr. Joseph Madathiparampil, 2. Bürgermeister Caj Kredler und 3. Bürgermeister Dominik Obermeier. Bild: zöh
Lokales
Gebenbach
20.01.2015
16
0

Traditionell ehrt die Gemeinde zu Beginn des neuen Jahres Menschen, die sich besondere Verdienste erworben haben. So viele wie heuer waren es nur selten. Ihnen allen schenkte Bürgermeister Peter Dotzler Ehrengaben und Karten für eine Aufführung der Gebenbacher Theatergruppe.

(zöh) Altbürgermeister Hans Kummert war nicht nur elf Jahre Bürgermeister von Hahnbach, sondern auch Vorsitzender der Verwaltungsgemeinschaft und des Wasserzweckverbands. Dotzler bedankte sich für die "stets stressfreie Zusammenarbeit" und überreichte ihm den Ehrenteller der Gemeinde und seiner Ehefrau Irmgard einen Blumenstrauß.

Die Dorfgemeinschaft Atzmannsricht gewann beim Bezirksentscheid "Unser Dorf hat Zukunft, unser Dorf soll schöner werden" eine Silbermedaille und waren zweimal hintereinander Sieger auf Kreisebene. Der Bürgermeister übergab den beiden Vorsitzenden der Dorfgemeinschaft, Reinhard Kraus und Werner Kohl , eine Zuwendung von 250 Euro.

Der Gebenbacher Skilangläufer Marco Milde wurde 2014 beim Staffelwettbewerb deutscher Meister in seiner Klasse und erhielt einen Gutschein für Sportartikel. Da der Sportler wegen seiner Teilnahme an Wettkämpfen im Erzgebirge nicht anwesend sein konnte, nahm sein Vater Thomas Milde die Ehrung entgegen. Seit 20 Jahren ist Wolfgang Schöpf Sprecher des Gebenbacher Pfarrgemeinderates, wobei auch die Organisation der alljährlichen Festwoche auf dem Mausberg zu seinen Aufgaben gehört. Für diese Leistung erhielt er den Ehrenkrug der Gemeinde.

Hans Stauber ist seit 30 Jahren Vorsitzender des Obst- und Gartenbauvereins. Ihm ist es ein großes Anliegen, die Umgebung grün und blühend zu gestalten. Der Bürgermeister überreichte ihm dafür ein Buchgeschenk und seiner Ehefrau einen Blumenstrauß. Karl Erb war zwölf Jahre lang Gemeinderat und 2. Bürgermeister, sechs Jahre Ortsvorsteher von Gebenbach und ist seit 18 Jahren Vorsitzender der Feuerwehr Gebenbach-Kainsricht. Dotzler dankte ihm für seinen Einsatz mit dem Ehrenkrug der Gemeinde.

Wolfgang Kredler war 24 Jahre lang Mitglied des Gemeinderats und erhielt dafür die silberne Bürgermedaille. "Du hattest immer einen Lösungsvorschlag parat, oft gewürzt mit einem Schuss Humor. Starres Fraktionsdenken war dir fremd, was viele einstimmige Beschlüsse ermöglichte", sagte Bürgermeister Dotzler anerkennend.

Auch Andreas Wendl erhielt die silberne Bürgermedaille. Er gehörte 22 Jahre dem Gemeinderat an und war von 1994 bis 2008 Ortsvorsteher von Gebenbach. Auch als 2. Kommandant der Feuerwehr Gebenbach-Kainsricht und als Vorsitzender der Flurbereinigungsgenossenschaft erwarb er sich große Verdienste. "Andreas Wendl hat sich mit seiner Sachkenntnis immer konstruktiv eingebracht. Er war über das Leben in der Gemeinde immer bestens informiert und hat dieses Wissen auch gerne weitergegeben. Für die vorbildliche und harmonische Zusammenarbeit möchte ich mich herzlich bedanken", betonte Bürgermeister Dotzler.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.