Vorhandene Infrastruktur gibt Ausschlag

Lokales
Gebenbach
19.05.2015
3
0
Erste Ansiedlungen im Gewerbegebiet Gebenbach-West: Die Gebenbacher CSU-Fraktion und die Fraktion der Jungen Aktiven (JA) schreiben es sich auf ihre Fahnen, dass es nach langen, konstruktiven Verhandlungen gelungen ist, im Gewerbegebiet Gebenbach-West das innovative Unternehmen Hammermeister Sondermaschinenbau GmbH anzusiedeln.

Auch Elektrotankstelle

Grundstückseigentümerin Maria Obermeier und Geschäftsinhaber Norbert Hammermeister freuen sich auf den Beginn des Baus. Ausschlaggebend für den Standort waren laut Hammermeister die hervorragende Infrastruktur und die Nutzung der regenerativen Energiegewinnung (Wärme, Kälte, Strom) durch eine bereits vorhandene Biogasanlage. Das Unternehmen will an diesem Knotenpunkt der Bundesstraßen 14 und 299 in Kürze auch eine Elektrotankstelle zum Laden von Elektrofahrzeugen errichten.

Einsatz hat sich gelohnt

Die Fraktionen von CSU und JA freuen sich auf die Fortschritte im Gewerbegebiet Gebenbach-West. "Da hat sich unser Einsatz und das hartnäckige Verhandeln gelohnt", resümierte Ortsvorsitzender Markus Rösch. Der im Landkreis niedrigste Gewerbesteuersatz und die hervorragende Infrastruktur der Gemeinde sprächen für den Standort Gebenbach. Man will sich weiter stark machen, dass Gewerbetreibende und neue Unternehmen nach Gebenbach kommen. "Nur so hat die Gemeinde eine Zukunft", meinte 3. Bürgermeister Dominik Obermeier.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.