Weihbischof kommt

Bestens gerüstet für den Bischofsbesuch sind die Ministranten der Pfarrei Gebenbach. In den vergangenen Tagen haben die Mädchen und Buben bereits für ihren Einsatz am ersten Mausbergfest-Sonntag geprobt. Bild: swo
Lokales
Gebenbach
03.09.2015
12
0

Hoher Besuch zum Start der Festwoche: Zum Auftakt des Mausbergfests, das am Sonntag, 6. September, beginnt, kommt Weihbischof Reinhard Pappenberger.

Die Pfarrei und die Wallfahrer begrüßen einen Gast, den sie gut kennen und gerne auf dem Mausberg sehen: Weihbischof Reinhard Pappenberger kommt zum Hauptgottesdienst und zelebriert die Pontifikalmesse. Angesichts der Wetterprognosen, die nach Angaben der Verantwortlichen gar nicht mal so schlecht sind, erwartet die Pfarrei Gebenbach wieder zahlreiche Wallfahrer. Zwar soll es mit knapp 20 Grad deutlich kühler als in den vergangenen Wochen sein, doch zumindest dürfte es trocken bleiben. Wem es zu kühl ist, der kann sich nach der Messe im beheizten Festzelt der Pfarrgemeinde wieder aufwärmen.

Zum Auftakt der Festwoche kann am Sonntag, 6. September, um 7.30 Uhr gebeichtet werden. Den Wallfahrtsgottesdienst um 8 Uhr feiert Pfarrvikar Christian Preitschaft mit den Gläubigern. Vertreter der Pfarrei begrüßen gegen 9.40 Uhr den Weihbischof am Kirchenportal. Pappenberger wird gleich danach die Kinder segnen. Den um 10 Uhr beginnenden Pontifikalgottesdienst gestaltet der von Maria Birner geleitete örtliche Kirchenchor mit der "Missa alla settecento" von Wolfram Menschick. Sonja Binder begleitet an der Orgel die Sänger. Das Thema seiner Predigt sucht der Weihbischof selbst aus, ab Montag stehen die "sieben geistlichen Werken der Barmherzigkeit" im Mittelpunkt. Bei der Eucharistiefeier am Sonntag um 16 Uhr wird Thomas Kohlhepp, neuer Kaplan der Pfarrei Maria Himmelfahrt in Furth im Wald, die Predigt halten.

Der Zelebrant war bisher Kaplan in der Pfarrei Heilige Dreifaltigkeit in Amberg und tritt in Furth im Wald die Nachfolge des gebürtigen Gebenbachers Martin Schöpf an. Schöpf hat seit dem 1. September das Amt des Pfarradministrators in den Pfarreien Michelsneukirchen und Schorndorf inne.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.