Fußball: Gebenbach in Bad Kötzting
"Nicht unser Maßstab"

Cengiz Izmire. Bild: ref
Sport
Gebenbach
12.03.2016
79
0

Gebenbach. In Cham gab es für die DJK Gebenbach zum Auftakt in die Restrunde der Fußball-Landesliga Mitte nichts zu holen. Am Samstag, 12. März (15 Uhr), geht es nur wenige Kilometer weiter in den Landkreis Cham zum 1. FC Bad Kötzting. Auch in dieser Begegnung sind die Rollen klar verteilt.

Während die vergangene Saison nach dem über die Relegation aus der Bayernliga Nord abgestiegenen Gastgeber auf Kurs Wiederaufstieg liegen, kämpft Neuling Gebenbach um den Klassenerhalt. "Bad Kötzting ist wie der ASV Cham nicht unser Maßstab. Es ist ein Traditionsverein mit leidenschaftlichen Anhängern, der schon viele Jahre Bayernliga gespielt hat. Sie haben sich in der Winterpause nochmals verstärkt und sind auf allen Positionen ausgezeichnet besetzt, ebenso sind sie flexibel und in der Lage mehrere Systeme zu spielen", sagt DJK-Trainer Faruk Maloku. Seine Mannschaft könne ohne den ganz großen Druck antreten: "Unsere entscheidenden Spiele kommen erst später, wenn es gegen Mannschaften geht, die in der Tabelle weiter unten angesiedelt sind." Im Hinspiel gelang der DJK nach einer 1:0-Führung und zwischenzeitlichem 1:3-Rückstand noch ein 3:3.

Bad Kötzting liegt mit sechs Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Ammerthal auf Rang zwei, hat aber ein Spiel weniger ausgetragen. Die Mannschaft von Trainer Peter Gallmeier nutzte die Spielabsage in Mitterteich am vergangenen Wochenende zu einem Test gegen die SpVgg Ruhmannsfelden. Dabei wurde der Tabellenletzte der Bayernliga klar mit 5:0 besiegt. Vierfacher Torschütze war Ismail Morina. Der Ausnahmestürmer hat in der Liga bereits 19 Tore erzielt und viele vorbereitet. Auch der 1,95 Meter große tschechische Stürmer Libor Tafat ist mit seinen zehn Treffern äußerst torgefährlich.

Ob und wie die Gäste die hohe 1:6-Auftaktschlappe verarbeitet haben, wird sich gegen die offensivstarken Bad Kötztinger zeigen. "Wir haben in der Vorbereitung intensiv gearbeitet. Früher oder später wird sich das auch zeigen", ist Faruk Maloku überzeugt. Im Stadion "Am Roten Steg" kann der Trainer auch wieder auf den zuletzt rotgesperrten Cengiz Izmire zurückgreifen. Bis auf Erdal Izmire (Achillessehne), Manuel Hammer (Meniskus-OP) und dem Langzeitverletzten Fabian Frank dürften alle Spieler zur Verfügung stehen.

DJK Gebenbach: Nitzbon (1), Ritter (21); Matthies (4) Jakob (25) Kügler (13), Kohler (10 ), Chousein (15), Troche (19), Bäumler (23), Petracek (18), Szewczyk (8), Nürnberger (17) Zivatovic (2) Troche (19), Jurek (20), Obermeier (16), Kopac (24), Trifonov (22), Späth (6), Reindl (3).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.