Fußball
Heimfluch beendet

Der Gebenbacher Christoph Bäumler (rechts) lässt sich nicht stoppen und zieht Richtung gegnerisches Tor. Mit einem Schlenzer in den Winkel sorgt er für das wichtige 2:0. Bild: brü
Sport
Gebenbach
17.04.2016
39
0

Aufatmen bei der DJK Gebenbach: Der Landesliga-Neuling kann auf eigenem Platz also doch noch gewinnen. Das Team von Trainer Faruk Maloku bezwingt den TSV Bad Abbach mit 2:1 und stoppt damit den seit August dauernden Heimfluch.

"Die Mannschaft konnte in der zweiten Hälfte nochmals einige Prozente drauflegen - und wurde dafür belohnt", sagte DJK-Trainer Faruk Maloku nach der Partie, die vielversprechend begann für die Gebenbacher. In der 8. Minute pfiff der Schiedsrichter nach einem Foul an Timo Kohler Elfmeter. Martin Kopac trat an, schoss aber über das Tor. Das hätte sich wenige Minuten später fast gerächt, doch Stefan Schmidl traf frei im Strafraum den Ball nicht richtig.

Auf Konter ausgerichtet


Da bei der DJK die beiden Stürmer Petracek und Chousein fehlten, beorderte Trainer Maloku Timo Kohler und Cengiz Izmire in die Spitze. Wie bereits in den vergangenen Wochen erarbeitete sich Gebenbach gegen eine abwartende und auf Konter ausgerichtete Gästeelf wieder viele gute Möglichkeiten. Angetrieben von Christoph Bäumler und dem agilen Kopac, der seinen verschossenen Elfmeter unbedingt wieder gutmachen wollte, riss die DJK immer wieder Lücken in die TSV-Abwehr. In der 31. und 40. Minute verfehlte Kopac das TSV-Tor nur um Zentimeter.

Wenige Sekunden nach der Pause überlief Timo Kohler die gegnerische Abwehr, scheiterte aber aus kurzer Distanz an Torhüter Fabian Fuchs. Jetzt machte die DJK richtig Druck. Der aufgerückte Außenverteidiger Mario Zivatovic fasste sich in der 50. Minute ein Herz und traf aus 18 Metern unhaltbar zum 1:0 in den Winkel.

Schlenzer ins Dreieck


Drei Minuten später beinahe der Ausgleich, doch Simon Sigl verzog. Jetzt setzte Timo Kohler wieder die entscheidenden Akzente: Zunächst bediente er Kopac (64.), dessen Schuss Torwart Fuchs gerade noch abwehren konnte, und in der 67. Minute legte er ideal für Christoph Bäumler auf, der mit einem herrlichen Schlenzer ins Dreieck das 2:0 erzielte. Bäumler hätte drei Minuten später für die Entscheidung sorgen können. Frei vor dem Tor schoss er aus acht Metern aber über den Kasten, kurz danach vergab Gebenbach zwei weitere Riesenmöglichkeiten.

Die Gäste brachten zwei neue Spieler - und tatsächlich gelang dem eingewechselten Manuel Bittlmayer mit einem Fernschuss in den Torwinkel der 1:2-Anschlusstreffer (84.). Die Gäste versuchten in den Schlussminuten noch einmal alles und lösten praktisch ihre Abwehr auf. Kopac (90.) und Erdal Izmire (93.) liefen alleine aus der eigenen Hälfte auf das Bad Abbacher Tor zu, schafften es aber nicht, den Gästetorhüter zu überwinden.

So musste der DJK-Anhang bis zum Schlusspfiff in der 97. Minute zittern. "Ich erwarte, dass Gebenbach weiter punktet", sagte TSV-Interimstrainer Dietmar Beyer, "deshalb müssen wir die fehlenden vier oder fünf Punkte zum Klassenerhalt jetzt eben zu Hause holen".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.