Fußball Landesliga Mitte
Bitte mit Sahne

Eine kalte Dusche gab's im Hinspiel für die DJK Gebenbach bei der 0:1-Niederlage in Etzenricht. Bild: Ziegler
Sport
Gebenbach
26.11.2016
40
0

Für den Tabellenführer ist das letzte Spiel 2016 noch einmal ein echter Höhepunkt - zugleich geht damit auch ein überaus ereignisreiches und das mit Abstand erfolgreichste Jahr der Vereinsgeschichte zu Ende.

Zum Derby in der Landesliga Mitte empfängt die DJK Gebenbach am Samstag, 26. November, um 14 Uhr den SV Etzenricht. Nach zuletzt 13 Spielen ohne Niederlage steht die Truppe von Faruk Maloku trotz einer starken Konkurrenz überraschend klar an der Tabellenspitze. Das Sahnehäubchen auf das Jahr 2016 würde jetzt natürlich noch ein Derbysieg gegen Etzenricht setzen.

Ob dieser perfekte Jahresabschluss allerdings gelingt, ist trotz der überragenden Leistungen des Spitzenreiters in den vergangenen Wochen, als sechs Siege am Stück eingefahren wurden und Torhüter Michael Nitzbon fünfmal in Folge ohne Gegentor blieb, alles andere als sicher. Den Gästen, die in dieser Saison unerwartet gegen den Abstieg kämpfen, gelang es, der DJK eine von nur zwei Saisonniederlagen beizubringen. Die 0:1-Niederlage im Hinspiel war deshalb für Gebenbach so ärgerlich, weil man die Begegnung klar beherrschte aber beste Möglichkeiten nicht genutzt wurden. Johannes Pötzl erzielte nach einer Ecke kurz vor Schluss damals das entscheidende Tor.

"Der steht oft im richtigen Moment an der richtigen Stelle", sagt Faruk Maloku. Und er muss es wissen, war Maloku doch von 2012 bis 2014 zwei Jahre Cheftrainer in Etzenricht. Auch die anderen Spieler seines Ex-Vereins kennt er von daher bestens. Umgekehrt sind diese sicher heiß, sich ihrem Ex-Trainer entsprechend zu präsentieren. Malokus ehemaliger Co-Trainer Michael Rösch wird versuchen, den einen oder anderen Punkt aus Gebenbach mitzunehmen, um vielleicht noch vor der Winterpause vom Relegationsplatz 14 wegzukommen.

Mit 22 Punkten liegt der SVE zwei Zähler hinter Osterhofen. Auch wenn die Rollen auf den ersten Blick klar verteilt erscheinen, erwartet Faruk Maloku ein ganz enges Spiel: "Ich weiß, dass sie sich gerade in solchen Spielen hochziehen können, wenn es gegen Mannschaften aus der Spitzengruppe geht." Der schnelle und kopfballstarke Martin Pasieka ist hier ein Schlüsselspieler, warnt Maloku seine Mannschaft. Etzenricht hat in den letzten sechs Spielen nur in Cham verloren, ein weiteres Indiz, dass es bei bestimmt nicht einfachen Bodenverhältnissen ein extrem umkämpftes Spiel wird.

Etzenricht blieb im Rhythmus und hätte um ein Haar in Neukirchen gewonnen. Nach einer 3:0-Führung musste der SVE gegen die "Rosenkranzler" aber in der Nachspielzeit noch den Ausgleich hinnehmen. Gebenbach muss auf zwei Leistungsträger verzichten. Neben Niko Becker hat sich Oliver Gorgiev im Spiel gegen Cham eine Adduktorenverletzung zugezogen und fällt damit fürs letzte Spiel aus. Dagegen ist Ralf Jakob, der zusammen mit Niko Becker von 2012 bis 2014 für die Etzenrichter kickte, nach einem Kurzeinsatz vergangene Woche und fünfmonatiger Verletzungspause wieder im Kader.

Die bisherige Bilanz gegen die seit zehn Jahren ununterbrochen in der Landesliga spielenden Gäste ist aus Gebenbacher Sicht leicht negativ: 2:2, 3:3 und 0:1.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.