Fußball Landesliga Mitte
DJK Gebenbach feiert in Tegernheim 2:0-Sieg und ein weiteres Jahr Landesliga

Jetzt seid ihr echte Landesligaspieler, denn es genügt nicht, nur in diese Liga aufzusteigen, man muss sie auch halten können.
Sport
Gebenbach
23.05.2016
97
0

Die Jubelszenen, die sich nach dem entscheidenden 2:0 in der 86. Minute und fünf Minuten später beim Schlusspfiff auf dem Platz und den zahlreich mitgereisten Gebenbacher Fans abspielten, erinnerte an die gewonnene Meisterschaft im vergangenen Jahr in Hahnbach. Die ausgelassene Freude bei Sekt und Bierduschen zeigte auch, welcher Druck und Anspannung in den letzten nervenaufreibenden Wochen von Mannschaft Betreuer und Trainerstab abgefallen ist.

Als sechstbeste Mannschaft in den 13 Spielen nach der Winterpause hat sich die DJK Gebenbach mit dem schwer erkämpften 2:0-Sieg in Tegernheim mit dem direkten Klassenerhalt in der Landesliga Mitte belohnt. "Wichtig für die Mannschaft ist, dass sie es aus eigener Kraft geschafft hat. Jetzt seid ihr echte Landesligaspieler, denn es genügt nicht, nur in diese Liga aufzusteigen, man muss sie auch halten können," "adelte" Trainer Maloku seine Spieler.

Diese waren vor allem in der Anfangsphase sehr nervös. Es waren noch keine 60 Sekunden gespielt, da hatte Tegernheim die große Möglichkeit zur Führung. Zum Glück für die DJK ging der Kopfball von Eckart um Zentimeter über das Gehäuse von Torhüter Nitzbon. Der Elf von Trainer Jürgen Press merkte man sofort an dass sie sich für die anstehenden Relegationsspiele ein Erfolgserlebnis holen wollte. Gegen die mit hohem läuferischem Aufwand agierenden Gastgeber war es für die DJK nicht einfach ins Spiel zu kommen.

Ein Kopfball von Bäumler (10.) eine Direktabnahme von Cengiz Izmire (21.) ein 17 Meter-Schuss von Kopac und ein Freistoß aus 16 Meter waren die einzig nennenswerten Möglichkeiten.

Kurz nach der Pause hatte Gebenbach zweimal Glück (51., 54.), um nicht in Rückstand zu geraten. In der 58. Minute ging Timo Kohler mit hohem Tempo in den Strafraum und konnte nur noch durch ein Foul gestoppt werden. Ralf Jakob verwandelte den Strafstoß souverän.

Der eingewechselte Chousein machte fünf Minuten vor Schluss alles klar, als er einen Querpass von Torhüter Rothballer erlief und die Kugel eiskalt in die Maschen setzte. Jetzt freut man sich in Gebenbach auf ein weiteres Jahr Landesliga und natürlich auf die Derbys gegen Sorghof.
Jetzt seid ihr echte Landesligaspieler, denn es genügt nicht, nur in diese Liga aufzusteigen, man muss sie auch halten können.Faruk Maloku, Trainer DJK Gebenbach
Weitere Beiträge zu den Themen: DJK Gebenbach (127)Fußball Landesliga Mitte (250)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.