Fußball Landesliga Mitte
DJK Gebenbach ist Herbstmeister

Oliver Gorgiev (rechts vorne) war gegen den TSV Waldkirchen der überragende Mann auf dem Platz. In der 79. Minute krönte er seine Leistung mit dem Treffer zum 3:0. Archivbild: Ziegler
Sport
Gebenbach
17.10.2016
96
0

Die DJK Gebenbach wurde am Samstag auf der A3 bei Deggendorf für einige Stunden durch einen Stau gestoppt, so dass die Begegnung in Waldkirchen erst mit 37 Minuten Verspätung angepfiffen werden konnte.

Jubiläumsspiel für DJK


Vom Gastgeber ließ sich der Tabellenführer der Landesliga Mitte aber nicht aufhalten. In ihrem fünfzigsten Landesligaspiel seit dem Aufstieg im letzten Jahr konnte die Truppe von DJK-Trainer Faruk Maloku einen klaren 4:0-Auswärtssieg beim heimstarken TSV Waldkirchen feiern. Passend zu diesem kleinen Jubiläum sicherte man sich damit auch vorzeitig die Herbstmeisterschaft. Gebenbach begann exakt mit der gleichen Aufstellung wie zuletzt beim 2:1-Sieg gegen Burglengenfeld. Trotz der langen Busfahrt zeigte sich die Maloku-Elf sofort hellwach. Die Waldkirchner wurden vom Anpfiff weg unter Druck gesetzt. In der 14. Minute ließ Oliver Gorgiev zwei Gegenspieler stehen und jagte die Kugel aus 17 Metern an den Pfosten des TSV-Gehäuses. Ab der 20. Minute fanden auch die Gastgeber besser ins Spiel, DJK-Torhüter Nitzbon drehte einen 16-Meter-Schuss von Martin Krieg (20.) ganz stark um den Pfosten.

Gebenbach hatte weiterhin leichte Feldvorteile und auch ein spielerisches Übergewicht, trotzdem hätten auch die Gastgeber kurz vor der Halbzeit (45.) in Führung gehen können. DJK-Innenverteidiger Petar Trifonov konnte einen Schussversuch aus zwölf Metern von Matthias Karlsdorfer gerade noch abblocken. Eine Minute vorher hatte der DJK-Abwehrspieler eine sehr gute Kopfballgelegenheit, um seine Mannschaft in Führung zu bringen. Diese gelang Gebenbach drei Minuten nach dem Seitenwechsel. Pavel Novotny setzte sich auf der linken Seite durch, Niko Becker flankte auf den langen Pfosten und Timo Kohler nahm den Ball direkt - TSV-Torhüter Pfaff hatte gegen den Schuss aus spitzem Winkel keine Chance.

Diese Führung spielte der DJK natürlich in die Karten. Waldkirchen musste nun offensiv noch mehr investieren - dies kam dem schnellem Umschaltspiel der DJK entgegen. Nach einer Stunde steckte Timo Kohler auf Niko Becker durch, der schon zwei Minuten vorher das 2:0 auf dem Fuß hatte. Diesmal ließ sich der schnelle DJK-Angreifer aber die Gelegenheit nicht entgehen und machte die "Kiste".

Die Offensivqualität von Waldkirchen war nach wie vor erkennbar. Gebenbachs Defensive war weiter gefordert, um den Anschlusstreffer zu vermeiden Auf der anderen Seite häuften sich aber die Chancen der DJK. In der letzten Viertelstunde brachte DJK-Trainer Faruk Maloku den zuletzt wegen einer Grippe fehlenden Kai Hempel für den wieder sehr mannschaftsdienlich spielenden Pavel Novotny.

Kopfball kullert ins Tor


Die endgültige Entscheidung besorgte der überragende Oliver Gorgiev in der 79. Minute mit einem satten 20-Meter-Schuss. Dem in der 85. Minute eingewechselten Cengiz Izmire war es dann vorbehalten, den Schlusspunkt in dieser Begegnung zu setzen. Kaum eine Minute auf dem Feld kullerte sein Kopfball nach einer präzisen Rechtsflanke von Timo Kohler zum 4:0 über die Linie.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.